Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
5. Internationales Bonner Tanzsolofestival 2015, 12.-27.06.20155. Internationales Bonner Tanzsolofestival 2015, 12.-27.06.20155. Internationales...

5. Internationales Bonner Tanzsolofestival 2015, 12.-27.06.2015

Das von theaterimballsaal und Brotfabrik veranstaltete 5. Internationale Bonner Tanzsolo-FestivaL zeigt in seiner fünften Edition Premieren, deutsche Erstaufführungen und Gastspiele aus den Niederlanden, Mali, Slowakei, Griechenland, Schweiz, Deutschland, England und Spanien. Das Format „Solo“ bildet im einzigen (kuratierten) Tanzsolofestival der Republik die Klammer bei der Gegenüberstellung einer Vielfalt von Selbstentwürfen und -darstellungen.

 

Ein Individuum, allein auf der Bühne, lässt die Endlichkeit und Abhängigkeit des Menschen wie durch ein Vergrößerungsglas erscheinen. Im Mikrokosmos des Körpers – in diesem Jahr ausschließlich des weiblichen – spiegelt sich der Makrokosmos der Welt: in eigenwilligen Sichtweisen, jenseits des Mainstreams. In der Tradition des westlichen Bühnentanzes entfaltet das Solo einen besonderen Schauplatz: als Akt der Repräsentation ("der König tanzt"), als Zur-Schaustellung virtuosen Könnens, als "große Szene" der Selbstdarstellung des Subjekts. Mit Beginn der Moderne ist es gerade das Solo, das zum genuinen Medium der Produktion und Performance weiblicher Autorschaft wird. Vom Postmodern Dance bis zu zeitgenössischen Performances ist nach wie vor das Solo von unverminderter Aktualität. Dies wirft Fragen auf nach dem Status von (Selbst-) Darstellung und Autorschaft, Produktionsbedingungen und Körper-Politischen Konzepten.

 

Gefördert durch: Kunststiftung NRW, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der „Mittelzentren-Förderung, Bundesstadt Bonn

 

Programmübersicht

 

Fr 12.06. 19:30 Uhr MILK/IT USED TO BE PORN - Premiere /// t.r.a.s.h. (NL) – Festivaleröffnung – Brotfabrik Bühne

 

Fr 12.06. 21 Uhr W MEMORABILIA (PHAEDRA‘S LABORATORY) /// Rootlessroot (SK/ GR) – Theater im Ballsaal

 

Sa 13.06. 19:30 Uhr THE RETURN OF PENELOPE /// Athanasia Kanellopoulou (GR) – Theater im Ballsaal

 

Sa 13.06. 21 Uhr MILK/IT USED TO BE PORN t.r.a.s.h. (NL) – Brotfabrik Bühne

 

So 14.06. 20 Uhr Je m’appelle Fanta Kaba /// Kettly Noël (HT/ RMM) – Theater im Ballsaal

 

Mi 17.06. 20 Uhr YOU ARE HERE /// Antje Velsinger (D) – Theater im Ballsaal

 

Do 18.06. 19 Uhr SÍNCOPA /// Tânia Carvalho (PT) – Brotfabrik Bühne

 

Do 18.06. 21 Uhr PILGRIM /// Lucy Suggate (UK)– Theater im Ballsaal

 

Fr 19.06. 20 Uhr SOLO SPEZIAL – Theater im Ballsaal

 

Sa 20.06. 19:30 Uhr LA DIVA /// Lucia Kašiarová (SK/CZ) – Brotfabrik Bühne

 

Sa 20.06. 21 Uhr OBVIE /// Cindy Van Acker (NL/ CH) – Theater im Ballsaal

 

So 21.06. 20 Uhr LE RÉCITAL DES POSTURES /// Yasmine Hugonnet (CH) – Theater im Ballsaal

 

Do 25.06. 20 Uhr REVISITING WONDERLAND - Premiere /// CocoonDance (D) – Theater im Ballsaal

 

Fr 26.06. 20 Uhr REVISITING WONDERLAND /// CocoonDance (D) – Theater im Ballsaal

 

Sa 27.06. 20 Uhr REVISITING WONDERLAND /// CocoonDance (D) – Theater im Ballsaal

 

OPEN AIR

 

mit Vicky Perez (E) THAT‘S WHY I‘M HERE TODAY! / Natalia Fernandes (BR) THIS IS NOT MINE / Cooperativa Maura Morales (CU) WUNSCHKONZERT

 

Mo 22. – 27. Juni 2015 // Genaue Zeit und Ort der Aufführungen werden noch im Internet und in der Tagespresse veröffentlicht

 

Tickets (14,- € / 9,- €) und Infos über die Festivalhomepage www.bonn-dance.net

 

- Theater im Ballsaal

Frongasse 9, 53121 Bonn, Tel: 0228 797901

karten@theater-im-ballsaal.de

und bei BONNTICKET

 

- Brotfabrik Bühne

www.brotfabrik-theater.de

- Beim Besuch mehrer Vorstellungen reduziert sich der Preis bei Vorlage der Festival-Card jeweils um 2,- €

 

Alle Infos www.bonn-dance.net

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑