Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
6. Norddeutsches Tanztreffen6. Norddeutsches Tanztreffen6. Norddeutsches...

6. Norddeutsches Tanztreffen

29. Oktober bis 2. November 2008 in Bremen

 

Bereits zum sechsten Mal findet das Norddeutsche Tanztreffen von Tanzplan Bremen statt und wird dieses Mal wieder in der Kernstadt des Projekts, nämlich in Bremen, präsentiert.

Auf dem Programm stehen:

- die Eröffnung mit der Produktion „Wohin“ des Tanztheater Bremen;

- sieben Choreographien der städtischen Kompanien aus Osnabrück, Greifswald/Stralsund, Bremerhaven, Hamburg und Bremen;

- vier Kompanien der freien Szene aus Hamburg, Hannover und Bremen;

- der Kinder- und Jugendtanzbereich mit vier Produktionen aus Bremen und sieben Grundschulprojekten;

- der Bereich der Tanzvermittlung mit Vorträgen, Workshops, Diskussionen, Filmvorführungen und weiteren Präsentationen.

 

Aus gegebenem Anlass werden der 65. Geburtstag von Reinhild Hoffmann und das 40jährige Bestehen des Tanztheater Bremen sowie die jährliche Tagung der Mary Wigman-Gesellschaft Teil des Programms sein.

 

An fünf Tagen ist Tanz an verschiedenen Orten der Stadt zu erleben: im Neuen Schauspielhaus, in der Kunsthalle, im Moks, in der Schwankhalle, im Deutschen Tanzfilminstitut Bremen, im Forum am Wall, im Studio impuls, in der Kulturkirche St. Stephani, in der Städtischen Galerie, in den Theaterfoyers, im Schlachthof.

 

Das Programm im Einzelnen:

 

VERKÖRPERTE SPIEGEL

Tanztheater Osnabrück | Performance von Marco Santi

Mittwoch 29. Oktober, 18 Uhr, Kunsthalle Bremen, 40 Min.

 

WOHIN

nordwest/Tanztheater Bremen | Choreographie: Urs Dietrich

Mittwoch 29. Oktober, 20 Uhr, Neues Schauspielhaus, ca. 60 Min.

 

Kinder & Jugend

WOYZECK – NICHT VERMITTELBAR

Tanztheater nach Georg Büchner

Schulzentrum Kurt-Schumacher-Allee/tanzwerk Bremen

Künstlerische Leitung: Ellen Lindek, Anne-Katrin Ortmann

Donnerstag 30. Oktober, 12 Uhr, Moks Bremen, ca. 40 Min.

 

MOND...DAYS

Tanztheater Osnabrück | Choreographie: Luc Dunberry

Donnerstag 30. Oktober, 19 Uhr, Schwankhalle, 65 Min.

 

3 Choreographien an einem Abend

SAIA

nordwest/Tanztheater Bremen | Choreographie: Magali Sander Fett

Donnerstag 30. Oktober, 18 Uhr, Kunsthalle Bremen

CV

nordwest/Tanztheater Bremen | Choreographie: Robert Przybyl

Donnerstag 30. Oktober, 18 Uhr, Kunsthalle Bremen

AUN RESPIRO… Y?

steptext dance project, Bremen | Choreographie: Augusto Jaramillo Pineda

Donnerstag 30. Oktober, 18 Uhr, Kunsthalle Bremen,

 

3 Choreographien an einem Abend

EQUALS 3

Choreographie: Felix Landerer

Donnerstag 30. Oktober, 20:30 Uhr, Neues Schauspielhaus

INVISIBLE GRACE

Hamburg Ballett | Choreographie: Yaroslav Ivanenko

Donnerstag 30. Oktober, 20:30 Uhr, Neues Schauspielhaus

DER TOD UND DAS MÄDCHEN

Ballett des Stadttheaters Bremerhaven | Choreographie: Sergei Vanaev

Donnerstag 30. Oktober, 20:30 Uhr, Neues Schauspielhaus, insgesamt: 70 Min:

 

Kinder & Jugend

ACH WÄRE ICH NUR...!

DE LooPERS | Choreographie: Wilfried van Poppel

Freitag 31. Oktober, 10 + 16 Uhr, Moks Bremen, 50 Min.

 

DARKLAND

steptext dance project, Bremen l Choreographie: Helge Letonja

Freitag 31. Oktober, 18 Uhr, Schwankhalle, ca. 70 Min.

 

GOLDBERG-VARIATIONEN

LE SACRE DU PRINTEMPS

BallettVorpommern | Choreographie: Ralf Dörnen

Freitag 31. Oktober, 20 Uhr, Neues Schauspielhaus, ca. 100 Min.

 

HALLOWEEN LATE NIGHT

Konzept/Idee: Günther Grollitsch

Freitag 31. Oktober, 23 Uhr, Städtische Galerie Bremen, ca. 30 Min.

 

RES(E)T

Antje Pfundtner in Gesellschaft, Hamburg | Choreographie: Antje Pfundtner

Samstag 1. November, 18 Uhr, Schwankhalle, 55 Min.

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Ein Abend von und für Reinhild Hoffmann zum 65. Geburtstag

Samstag 1. November, 20 Uhr, Neues Schauspielhaus, ca. 90 Min.

 

Kinder & Jugend

ZORAS TANZBANDE

impuls | Choreographie: Sabine Bünger

Sonntag 2. November, 16 Uhr, Kulturzentrum Schlachthof, 50 Min.

 

Kinder & Jugend

SCHULTANZPROJEKTE

Sonntag 2. November, 18 Uhr, Neues Schauspielhaus, ca. 60 Min.

 

Kinder & Jugend

NARCISO (Voraufführung)

steptext dance project & young artists, Bremen | Künstlerische Leitung: Augusto Jaramillo Pineda

Sonntag 2. November, 20 Uhr, Schwankhalle, ca. 60 Min.

 

Norddeutsches Tanztreffen – Tanzplan Bremen wird von Tanzplan Deutschland gefördert. Tanzplan Deutschland ist eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes. Tanzplan Bremen wird auch vom Senator für Kultur Bremen gefördert.

 

Karten 0421/3653-333 |

Das ausführliche Programm gibt es unter

www.tanzplan-bremen.de

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑