Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
A SONG TO... Choreografie von Mia Habib mit internationalen Tänzern und Freiburgern - Theater FreiburgA SONG TO... Choreografie von Mia Habib mit internationalen Tänzern und...A SONG TO......

A SONG TO... Choreografie von Mia Habib mit internationalen Tänzern und Freiburgern - Theater Freiburg

PREMIERE MI. 8.6.16, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Sich zu bewegen, bewegt zu sein, zu einer Bewegung gehören – inspiriert durch Konzepte von Versammlung, Monumentalität und Schwarmintelligenz befragt die norwegische Nachwuchschoreografin Mia Habib mit über 50 Tänzer*innen die zwiespältigen Dynamiken von Massenbewegungen.

 

Wie blicke ich auf einen einzelnen Körper inmitten weiterer 50? Bei Mia Habib vereinheitlicht Massenchoreografie nicht, im Gegenteil: Sie betont die Uneindeutigkeit von Körpern – mal natürlich, mal künstlich, hin und wieder vergänglich, oder auch mal animalisch. Vor der zweiten Vorstellung findet ein Impulsvortrag von dem französischen Philosophen Jean-Luc Nancy statt. Informationen hierzu finden Sie auf der Vorderseite.

 

Choreografie: Mia Habib /

Dramaturgie: Jassem Hindi /

Beratung: A. Kersting, I. Wagner

Lichtdesign: Ingeborg Olerud /

Sound: Jassem Hindi /

 

Tänzer*innen: C. Lindemann Steen, I. Rimestad, T. Tjøme Mossige, J. F. Fahlstrøm, L.Than Ha, H. Mjåvatn, I. Gudbrandsen, K. Senkpiel, K. Gaskin, S. Williams, T. Halaby, F. Dam Mygind, L. C. Ragnarsson, A. Ahronson, P. Paz, Povilas Bastys

 

und Freiburger Gäste

 

Unterstützt von STIKK – Danse-og teatersentrum / Performing Arts Hub Norway / Norwegian Ministry

of Forreign Affairs

 

FR. 10.6.16, 19 Uhr, Großes Haus

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑