Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
A SONG TO... Choreografie von Mia Habib mit internationalen Tänzern und Freiburgern - Theater FreiburgA SONG TO... Choreografie von Mia Habib mit internationalen Tänzern und...A SONG TO......

A SONG TO... Choreografie von Mia Habib mit internationalen Tänzern und Freiburgern - Theater Freiburg

PREMIERE MI. 8.6.16, 19.30 Uhr, Großes Haus. -----

Sich zu bewegen, bewegt zu sein, zu einer Bewegung gehören – inspiriert durch Konzepte von Versammlung, Monumentalität und Schwarmintelligenz befragt die norwegische Nachwuchschoreografin Mia Habib mit über 50 Tänzer*innen die zwiespältigen Dynamiken von Massenbewegungen.

 

Wie blicke ich auf einen einzelnen Körper inmitten weiterer 50? Bei Mia Habib vereinheitlicht Massenchoreografie nicht, im Gegenteil: Sie betont die Uneindeutigkeit von Körpern – mal natürlich, mal künstlich, hin und wieder vergänglich, oder auch mal animalisch. Vor der zweiten Vorstellung findet ein Impulsvortrag von dem französischen Philosophen Jean-Luc Nancy statt. Informationen hierzu finden Sie auf der Vorderseite.

 

Choreografie: Mia Habib /

Dramaturgie: Jassem Hindi /

Beratung: A. Kersting, I. Wagner

Lichtdesign: Ingeborg Olerud /

Sound: Jassem Hindi /

 

Tänzer*innen: C. Lindemann Steen, I. Rimestad, T. Tjøme Mossige, J. F. Fahlstrøm, L.Than Ha, H. Mjåvatn, I. Gudbrandsen, K. Senkpiel, K. Gaskin, S. Williams, T. Halaby, F. Dam Mygind, L. C. Ragnarsson, A. Ahronson, P. Paz, Povilas Bastys

 

und Freiburger Gäste

 

Unterstützt von STIKK – Danse-og teatersentrum / Performing Arts Hub Norway / Norwegian Ministry

of Forreign Affairs

 

FR. 10.6.16, 19 Uhr, Großes Haus

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑