Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"aaarm RRREICH - OHNE EMPÖRUNG SIND WIR NUR MITLÄUFER!", Theater SPIELRAUM Wien"aaarm RRREICH - OHNE EMPÖRUNG SIND WIR NUR MITLÄUFER!", Theater SPIELRAUM..."aaarm RRREICH - OHNE...

"aaarm RRREICH - OHNE EMPÖRUNG SIND WIR NUR MITLÄUFER!", Theater SPIELRAUM Wien

Donnerstag 19. bis Samstag 21. September 2013, 20h. -----

Opera povera in 3 Akten mit Texten, Klaviermusik und Videos, Eigenproduktion im Rahmen von "Genug für alle - Kulturherbst Neubau 2013"

 

Ich-Erzählungen unterschiedlicher Welten und Zeiten, gewürzt mit Theorie und Multimedia - eine lecture performance über die verwirrende, verstörende Gegenwart und auch eine Gelegenheit, den Theaterraum unkonventionell zu erleben.

 

Dabei treffen die kleinen Dinge auf Superreiche, die Passion der Proleten auf Luxus, und unvorstellbares Vermögen auf die Elenden.

 

Aus alter Zeit, mitten in der Globalisierung, hier und jetzt. Gesungen und gespielt wird in der wachsenden Schere der Ungleicheit hin zum alles entscheidenden Satz: Es gibt nur ganz arme, wenn es ganz reiche Menschen gibt.

 

1. Akt "All das Vergangene" - Largo triste e maestoso

2. Akt "Blick rundum im Zorn" - Rondo al mondo

3. Akt "Darbst du noch oder lebst du schon?" - Presto furioso

 

auf der Bühne: Kristin Kehr und Tristan Jorde

Idee und Gestaltung: Gerhard Werdeker und Tristan Jorde

musikalische Leitung und Klavier: Elisabeth Herscht-Garrelts

Videos: Reinhold Kammerer

 

Getrennter Zugang für Reiche in großer Abendgarderobe - mit Sektempfang!

Economy Eingang vorhanden.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑