Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„AALST“ von Pol Heyvaert - Theater TIEFROT in Köln„AALST“ von Pol Heyvaert - Theater TIEFROT in Köln„AALST“ von Pol Heyvaert...

„AALST“ von Pol Heyvaert - Theater TIEFROT in Köln

Premiere FR 27.02. um 20:30 Uhr, Dagobertstraße 32

 

In einem kleinen heruntergekommenen Hotel einer belgischen Kleinstadt ermordete ein Elternpaar seine beiden Kinder.

Das kleine Mädchen wurde nur 3 Monate alt, der Sohn starb in der Nacht vor seinem achten Geburtstag. Vor Gericht gaben die Eltern an, sie wollten nur das Beste für ihre Kinder. Sie wurden zu lebenslanger Haft verurteilt, beide waren vollkommen schuldfähig.

 

Pol Heyvaert hat aus den protokollierten Aussagen, die 70 % dieses Dokudramas ausmachen, einen Irrweg des menschlichen Verstandes aufgezeichnet. Weder Fantasie noch Fiktion werden beschworen, kein Grauen künstlich hervorgerufen; wir werden mit einem Denken und Handeln konfrontiert, auf die der Staat und die Gesellschaft kaum eine Antwort haben.

Zurück bleibt Ohnmacht.

 

Regie: Günter Overmann

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 4 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑