HomeBeiträge
"Abfall der Welt" von Thomas Köck, Marie Bues und Nicki Liszta | Autorentheater, Schauspiel & Tanz - Theater Rampe Stuttgart "Abfall der Welt" von Thomas Köck, Marie Bues und Nicki Liszta |... "Abfall der Welt" von...

"Abfall der Welt" von Thomas Köck, Marie Bues und Nicki Liszta | Autorentheater, Schauspiel & Tanz - Theater Rampe Stuttgart

Premiere: MI, 21.3.18, 20.00 Uhr

Fünf Schauspieler*innen, eine Musikerin und zwei Tänzerinnen erinnern ein kollektives Gedächtnis. Zwischen den USA und Europa überbrücken sie Auslassungen und Lücken individueller Biografien, Gesellschafts- und Lebensentwürfe, sortieren aus, rekonstruieren, überschreiben. Der Abfall der Welt wächst an zu einem vielstimmigen Monolog, zu Körpern im Buffer-Modus und dem utopischen Delete. Vor dem Horizont von Orten des Zerfalls, der Zerstörung und des neuen Wachstums erzählt der Abend über den Abfall der Welt und den Kreislauf der Dinge.

 

Copyright: Felix Grünschloß

Der Oberösterreicher Thomas Köck gehört zu den interessantesten jungen Dramatikern. Im Rahmen seines Stipendiums der Akademie Schloss Solitude schrieb er für das Staatstheater Karlsruhe und das Theater Rampe den Text. Es ist bereits seine zweite Zusammenarbeit mit Regisseurin Marie Bues und Choreografin Nicki Liszta (backsteinhaus produktion).

Eine Koproduktion von Badisches Staatstheater Karlsruhe, Theater Rampe, backsteinhaus produktion, Akademie Schloss Solitude und Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg.

Weitere Termine: FR, 23.3.18, SA, 24.3.18, MI, 4.4.18, DO, 5.4.18, SA, 7.4.18, jeweils 20.00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑