Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Adams Schlange“, Cranach-Schauspiel mit Musik des Theater Provinz Kosmos e.V. in Kooperation mit dem Anhaltischen Theater Dessau„Adams Schlange“, Cranach-Schauspiel mit Musik des Theater Provinz Kosmos...„Adams Schlange“,...

„Adams Schlange“, Cranach-Schauspiel mit Musik des Theater Provinz Kosmos e.V. in Kooperation mit dem Anhaltischen Theater Dessau

Premiere Freitag, 18.9.2015 — 19.30 Uhr, Marienkirche Dessau. -----

Die Stückvorlage kommt von Autor Andreas Hillger. Adams Schlange ist ein Stück über die Erfolgsgeschichte der Familie Cranach als Spiegelbild der Reformation. Es handelt vom Erbe der Söhne erfolgreicher Väter und von der Frage, was es bedeutet, sich von den biblischen Versen „ein Bild zumachen“.

Vererbt sich mit dem Talent auch das Glück? Kann eine Schlange ihre Flügel wechseln, ohne dabei Schaden zu nehmen? Die Erfolgsgeschichte der Malerfamilie Cranach ist auch und vor allem ein Spiegelbild der deutschen Reformation – und wird deshalb in dem Diptychon »Adams Schlange« durch Lieder von Martin Luther begleitet. Zudem hat Luther als wichtigstes Modell für Vater Cranach wesentlich zum Ruhm der Künstler-Dynastie beigetragen. Doch was bedeutet es, sich »ein Bild zu machen«? Was erzählen die Motive der Meister über ihre Lebens- und Schaffenszeit?

 

Der Dessauer Verein »Theater Provinz Kosmos« bereist mit der Inszenierung »Adams Schlange« verschiedene Cranach- Kirchen der Region. Das Theaterstück fragt nach der Macht der Bilder und nach der Ohnmacht des Künstlers im Angesicht der Mächtigen. Das besondere an Adams Schlange ist, dass neben den DarstellerInnen die Musikensembles der jeweiligen Kirchgemeinden im Stück auftreten werden.

 

Die Produktion entstand begleitend zur Landesausstellung Cranach der Jüngere 2015. Der Verein

Theater Provinz Kosmos e.V. hat bereits in den vergangenen Jahren mit den historischen Stücken Ein

Eichenkranz für Luther und Goethes Klee Erfolge gefeiert. Beide entstanden ebenfalls in Kooperation

mit dem Anhaltischen Theater Dessau.

 

REGIE Silke Wallstein

AUSSTATTUNG Nicole Bergmann, Nancy Ungurean

KOSTÜME Katja Schröpfer

MUSIK Musikensembles verschiedener Kirchgemeinden

DARSTELLER Conny Mews, Vera Weisbrod, Eckhard Doblies, Benjamin Schaup

KINDERDARSTELLER: Julius Brück, Carl von Wolffersdorff

SPIELDAUER zwei Stunden mit Pause

 

Adams Schlange ist eine Koproduktion zwischen dem Anhaltischen Theater Dessau und dem Förderkreis Theater Provinz Kosmos e.V.

 

Gefördert vom Land Sachsen-Anhalt, Lotto Toto GmbH Sachsen-Anhalt, Stadt Wittenberg, Stadt Dessau, Stiftung evangelisches Anhalt, Stadt Wörlitz

 

Samstag, 19.9.2015 — 17 Uhr, Marienkirche Dessau

Sonntag, 20.9.2015 — 19.30 Uhr, Marienkirche Dessau

Samstag, 26.9.2015 — 15 Uhr, Kirche St. Petri Wörlitz

Sonntag, 27.9.2015 — 19 Uhr, Stadtkirche St. Marien/Wittenberg

Freitag, 2.10.2015 — 20 Uhr, Stadtkirche St. Marien Wittenberg

Samstag, 3.10.2015 — 17 Uhr, Stadtkirche St. Marien Kemberg

Sonntag, 4.10.2015 — 19 Uhr, Stadtkirche St. Marien Wittenberg

Sonntag, 11.10.2015 — 17 Uhr, Kirche St. Bartholomäi Zerbst

Samstag, 31.10.2015 — 17 Uhr, Nikolaikirche Coswig

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑