Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Aida" von Giuseppe Verdi im Landestheater Niederbayern Passau "Aida" von Giuseppe Verdi im Landestheater Niederbayern Passau "Aida" von Giuseppe...

"Aida" von Giuseppe Verdi im Landestheater Niederbayern Passau

Premiere am 14. Mai 2016 um 19.30 Uhr im Stadttheater Passau. -----

In „Aida“ stehen sich Ägypten und Äthiopien zur Zeit der Pharaonen feindlich gegenüber. Die Liebe zwischen der äthiopische Gefangenen Aida und dem ägyptischen Heerführer Radamès bringt beide in einen ausweglosen Konflikt.

Die engsten Vertrauten stellen sich ihnen in den Weg: Die eifersüchtige Amneris deckt die verbotene Leidenschaft auf und Amonasro setzt seine Tochter Aida unter Druck, durch Radamès an feindliche Informationen zu kommen. Vereint ist das Liebespaar erst im gemeinsamen Tod. Verdi schuf hier eine bewegende aktuelle Geschichte, die von individuellen Menschenschicksalen in Zeiten des Krieges erzählt.

 

Kurz nach der niederbayerischen Erstaufführung von „Tristan und Isolde“ stemmt das Landestheater Niederbayern einen weiteren Operngiganten: Giuseppe Verdis 1871 für das Opernhaus in Kairo komponierte Oper „Aida“. Dieses Meisterwerk vereint prunkvolle Massenszenen mit kammerspielartigen Momenten. Berühmt geworden sind vor allem Radamès‘ Liebesgesang auf die himmlische Aida („Celeste Aida“), der Triumphmarsch mit den schnurgeraden Aida-Trompeten, der eindrucksvolle „Nil“-Akt und das Schlussduett in der Grabkammer „O terra, addio“.

 

Musikalische Leitung Basil H. E. Coleman

Regie Stephen Medcalf

Choreografie Eva Simmeth

Bühne Karlheinz Beer

Kostüme Iris Jedamski

 

Mit

Aida Suyoung Kang |

Amneris Jenny Hou |

Radamès Paolo Lardizzone |

Amonasro Kyung Chun Kim |

Ramphis Stephan Bootz |

Il Re Jisang Ryu |

Messagero Oscar Imhoff |

Sacerdotessa Emily Fultz/Martha O’Hara

 

Tänzer Lubomira Demska, Ursula Geef, Lisa Hebeisen, Linda Hempel, Barbara Schober; Peter Scheufler, Johannes Walter, Paul Markus

 

Niederbayerische Philharmonie

Chor des Landestheaters Niederbayern

Statisterie des Landestheaters Niederbayern

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑