Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„ALICE IM WUNDERLAND“ - Ballett von Tomasz Kajdanski nach dem Roman von Lewis Carroll - Anhaltisches Theater Dessau „ALICE IM WUNDERLAND“ - Ballett von Tomasz Kajdanski nach dem Roman von Lewis...„ALICE IM WUNDERLAND“ -...

„ALICE IM WUNDERLAND“ - Ballett von Tomasz Kajdanski nach dem Roman von Lewis Carroll - Anhaltisches Theater Dessau

Premiere 16. Juni 2012 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

 

„Alice im Wunderland“ ist einer der Kinderbuchklassiker schlechthin und durch die außergewöhnliche Fantasie von Lewis Carroll für Kinder ebenso wie für jeden Erwachsenen ein Genuss. Tomasz Kajdanski wird gemeinsam mit seinem Ausstatter Dorin Gal dieses Werk mit dem Ballettensemble des Anhaltischen Theaters auf die Bühne bringen, das neben den Solisten auch eine herausragende Ensembleleistung darstellt.

Tomasz Kajdanski spielt ebenso wie Lewis Carolls‘ Roman mit Logik und Verrücktheiten von Träumen. Alice, getanzt von Laura Costa Chaud, stürzt plötzlich in ein Wunderland, welches vor Paradoxa und Absurditäten, nur so strotzt.

 

Magisch wird dieses Ballett nicht zuletzt auch durch die Werke französischer Komponisten wie Georges Bizet, Emmanuel Chabrier, Erik Satie, Camille Saint-Saens, Claude Debussy, Jacques Ibert, Maurice Ravel, Jules Massenet, Jacques Offenbach gespielt von der Anhaltischen Philharmonie unter der Leitung von Wolfgang Kluge. Dabei kommt eine wundervolle Kombination aus bekannten Werken wie „Rhapsodie espagnole“ (Ravel), „Gymnopédies“ (Satie) oder Ausschnitte aus „Der Karneval der Tiere“ (Saint-Saens) und nicht so geläufigen Kompositionen wie die „Divertissements für Orchester“ von Jacques Ibert zu Gehör.

 

Inszenierung und Choreografie: Tomasz Kajdanski |

Musikalische Leitung: Wolfgang Kluge |

Bühne und Kostüme: Dorin Gal |

 

Ballettensemble des Anhaltischen Theaters, in den Hauptrollen: Laura Costa Chaud, Anna-Maria Tasarz, Juan Pablo Lastras-Sanchez, Joe Monaghan

 

Weitere Termine in dieser Spielzeit: 24.06.12, 16 Uhr | 01.07.12, 17 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑