Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Alice im Wunderland" nach Lewis Carroll im Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin"Alice im Wunderland" nach Lewis Carroll im Mecklenburgischen Staatstheater..."Alice im Wunderland"...

"Alice im Wunderland" nach Lewis Carroll im Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin

Premiere: 31. Dezember 2010, Großes Haus

 

„Alice fing an sich zu langweilen.“ So beginnt die Geschichte des kleinen Mädchens, das einem Kaninchen im Garten hinterherrennt und plötzlich ins Bodenlose fällt.

Es folgt eine fantastische Odyssee durch eine Teegesellschaft, das Croquetfeld der Königin und das Hummerballett. Dann erwacht Alice aus ihrem merkwürdigen Traum, doch war es überhaupt ein Traum?

 

Die Denkexperimente, die das Kind Alice anstellt, faszinierten Generationen von Kindern. Sich sorgende Eltern fragten sich: Ist Alice überhaupt ein naives Kind oder nicht vielmehr eine frühreife, intellektuelle Verrückte? Unterläuft sie mit ihrer autonomen Reise durch die Unterwelt nicht die Prinzipien klassischer Erziehungsmodelle? Carrolls Geschichte ist nach 150 Jahren nach wie vor ein Kinderbuchklassiker. Als kulturelle Ikone ist die Romanfigur natürlich auch eine großartige Fundgrube für die Bühne und die(!) Nachfolgerin des Struwwelpeters, der seit Silvester 2008 das Schauspielrepertoire des Staatstheaters bereichert. Mit „Alice im Wunderland“ wird es im Großen Haus ein neues Theaterspektakel für die ganze Familie mit extra komponierter Bühnenmusik von Thomas Möckel geben.

 

Schauspieldirektor Peter Dehler arbeitet, wie auch schon bei „Mit freundlichen Grüßen II - Nachricht in der Flasche“ genreübergreifend mit dem Medium Film. Gemeinsam mit dem Videokünstler Stéphane Maeder und seiner Ausstatterin Susanne Goder produziert er im Vorfeld der Proben fantastische Traumtrickfilme, die das Bühnengeschehen ganz maßgeblich beeinflussen werden.

 

Regie: Peter Dehler

Musik: Thomas Möckel

Bühne und Kostüme: Susanne Goder

Video: Stéphane Maeder

Choreographie: Rüdiger Daas

 

mit Brit Claudia Dehler

Jana Kühn

Isa Weiß

Florian Anderer

Klaus Bieligk

Rüdiger Daas

Amadeus Köhli

Andreas Lembcke

Bernhard Meindl

Veselina Handzhieva

Eliza Kalcheva

Klavier Thomas Möckel

Schlagzeug Johannes Richter

Gitarre Christoph Oeding

Musiker der Mecklenburgischen Staatskapelle

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑