Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Aller Anfang", Ein Tanztheater für Kinder ab 2 Jahren von Célestine Hennermann und the guts company im Theaterhaus Frankfurt"Aller Anfang", Ein Tanztheater für Kinder ab 2 Jahren von Célestine..."Aller Anfang", Ein...

"Aller Anfang", Ein Tanztheater für Kinder ab 2 Jahren von Célestine Hennermann und the guts company im Theaterhaus Frankfurt

Premiere Mi 23.8. 16 Uhr anschl. Premierenfeier. -----

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ - zwei Tänzerinnen erforschen noch einmal wie es ist, die allerersten Schritte zu wagen. Begleitet von überdimensionalen Objekten entwickelt sich um ihr Spiel eine spontane Handlung, die den Tag eines Kindes von morgens bis abends zeichnet.

Fröhlich und in gebärdenreicher Phantasiesprache tauschen sich die beiden aus und holen letztendlich auch die Kinder auf die Bühne, um gemeinsam einen Papierberg zu besteigen, zu spielen und vielleicht auch zu tanzen.

 

Vor allem Kinder sind immer wieder mit neuen unbekannten Situationen konfrontiert, die verschiedenen Aspekte des Entdeckens und Erlernens sind Ausgangspunkt für die gemeinsame Produktion der Dresdner Tanzcompany the guts company und der Choreografin Célestine Hennermann. Das junge Publikum nimmt an einem Theatererlebnis mit Tanz, Bewegung und Musik teil. Alles ist exakt choreographiert: vom Einlass, über die Musikauswahl, dem Bühnenbild und dem Tanz, bis hin zum abschließenden Spiel auf der Bühne.

 

Tanz: Johanna Roggan, Josefine Wosahlo

 

Choreografie: Célestine Hennermann

Musik: Gregor Praml Kostüme,

Bühne: Sounds of Silence (Susanne Kessler & Petra Eichler)

Dramaturgie: Ilana Reynolds

 

Dauer: 35 Min.

 

Do 24.8. 9.30 + 11 Uhr | Fr 25.8. 9.30 + 11 Uhr

 

Sa 26.8. 11 Uhr anschl. Blick hinter die Kulissen | So 27.8. 15 Uhr im Theaterhaus

 

Kindertheater - Jugendtheater

Schützenstraße 12

60311 Frankfurt am Main

www.theaterhaus-frankfurt.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑