Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
AM OFFENEN HERZEN - Liederabend von Franz Wittenbrink im Theater der Stadt AalenAM OFFENEN HERZEN - Liederabend von Franz Wittenbrink im Theater der Stadt...AM OFFENEN HERZEN -...

AM OFFENEN HERZEN - Liederabend von Franz Wittenbrink im Theater der Stadt Aalen

Premiere 3.11. 2012, 20:00 Uhr, Spielort Wi.Z. -----

Den Figuren aus Franz Wittenbrinks Liederabend AM OFFENEN HERZEN ist etwas gemein: sie alle sind von Amors Pfeil getroffene, verwundete, enttäuschte, sich vor Sehnsucht verzehrende Kranke.

Und da Kummer, der nicht spricht, am Herzen naget bis es bricht, besingen sie in der Notaufnahme ihren Herzschmerz auf sehr amüsante Weise. Die Krankenschwestern, die Polizisten, die Patienten und selbst der Chefarzt träumen von „Amore“, singen sich ihre Schmerzen von der Seele, erinnern sich an vergangenes Liebesglück und kommen sich musikalisch sogar näher. Dass dabei en passant der Krankenhausbetrieb charmant und melodisch aufs Korn genommen wird, verleiht dem unterhaltsamen Liederabend seine satirische Note.

 

Und so ist AM OFFENEN HERZEN ebenso wie SEKRETÄRINNEN ein typischer Wittenbrink-Abend: eine liebevoll feine, mal ironisch grobe, stets nachdenklich vergnügliche Menschenbeobachtung. Erzählt wird, wie immer bei Wittenbrink, ausschliesslich durch Lieder und Musik.

 

Franz Wittenbrink (*1948) wurde aus der Pianobar direkt ans Nationaltheater Mannheim engagiert. Von dort ging die Reise über Stuttgart, Hamburg und Wien hinaus in die weite Welt, wo Wittenbrink praktisch jedes Theater zwischen Aalen und Passau mit seinen witzig-versponnenen Liederabenden beglückte.

 

Inszenierung: Boris Leibold

Ausstattung: Ana Tasic

Mit: Natascha Heimes, Maria Thomas, Max Rohland

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑