Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anja Schöne übernimmt die Leitung des Kinder- und Jugendtheaters in Hagen - zunächst für die Spielzeit 2017/18Anja Schöne übernimmt die Leitung des Kinder- und Jugendtheaters in Hagen -...Anja Schöne übernimmt...

Anja Schöne übernimmt die Leitung des Kinder- und Jugendtheaters in Hagen - zunächst für die Spielzeit 2017/18

Nach dem Entschluss des Lutz-Leiters Werner Hahn, das Theater Hagen in Richtung Siegen zu verlassen, war die Leitung des Kinder- und Jugendtheaters, welches er in den 16 Jahren seines Bestehens aufgebaut und maßgeblich geprägt hat, neu zu besetzen. Mit Frau Anja Schöne konnte das Theater Hagen eine Persönlichkeit gewinnen, die aufgrund ihrer langjährigen Erfahrungen als Regisseurin und Autorin an verschiedenen Theatern und freien Institutionen nun das Kinder- und Jugendtheaterprogramm im Lutz gestalten wird.

Dabei werden ihr ihre Erfahrungen in der Gestaltung eines Spielplans für alle Altersgruppen ebenso hilfreich sein, wie ihre Erfahrungen mit Schülerprojekten, Jugendclubs und weiteren Projektarbeiten. Ihre künstlerischen Akzente setzte Frau Schöne als Regisseurin und Autorin, die schon mehrfach mit Preisen ausgezeichnet wurde, in allen Altersbereichen des Kinder- und Jugendtheaters.

 

Da die Planung der nächsten Spielzeit unter einem hohen Zeitdruck erfolgt, kommen Frau Schöne ihre Kontakte zu vielen Theatern und Schauspielern, die sie nicht zuletzt durch ihre Lehrtätigkeit an der Comedia Köln knüpfen konnte, sehr zugute.

 

Mit der Verpflichtung von Anja Schöne, zunächst für die Spielzeit 2017/18, wird ein Zeichen gesetzt, dass das Kinder-und Jugendtheater in Hagen einen großen Stellenwert hat und weiterhin haben wird.

 

Anja Schöne wurde 1978 in Krefeld geboren. Nach dem Abitur begann sie ein Studium der Germanistik, Anglistik und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaftan der Universität Köln, das sie 2004 mit dem Magisterexamen abschloss. Außerdem studierte sie Comunicación Audiovisual an der Universidad Málaga. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie als Dramaturgin und Regieassistentin an verschiedenen freien Theatern in Köln. Ihr erstes Engagement führte sie nach dem Studienabschluss als Regieassistentin an das Staatstheater Stuttgart. Es folgten zwei Jahre als Regieassistentin am Schlosstheater Moers, in denen sie bereits fünf eigene Regiearbeiten verwirklichen konnte. Außerdem engagierte sie sich dort im Bereich Kulturelle Bildung und realisierte Theaterprojekte an verschiedenen

Schulen in Moers.

 

2007 beschloss Anja Schöne nach Köln zurückzugehen und lebt dort seither als freie Regisseurin und Autorin. Bereits 2008 holte die Stadt Moers sie allerdings wieder zurück an den Niederrhein und übertrug ihr die Leitung ihres Leuchturmsprojekts innerhalb der RUHR 2010 – der Local Heroes Woche. Schöne arbeitete fast 2 Jahre an diesem Projekt. Im Mai 2010 kam es dann zu einem rauschenden Fest der Künste, an dem bei über 100 Veranstaltungen und Programmpunkten fast 1600 Menschen, professionelle Künstler ebenso wie engagierte Bürger, beteiligt waren. Die Local Heroes Woche gilt bis heute als ein Höhepunkt im kulturellen Leben der Stadt.

 

Anja Schöne inszeniert regelmäßig in den Bereichen Schauspiel, Musik- und Tanztheater u.a. an Theatern und für Festivals in Köln, Bonn, Bochum, Duisburg, Essen, Freiburg, Mainz, Mülheim an der Ruhr und Arnheim (NL). Von 2013-2016 war sie Hausregisseurin und Teil des Leitungsteams des Horizont Theaters Köln. Neben Engagements an festen Theaterhäusern verbindet sie eine enge Zusammenarbeit mit Tänzern, Komponisten, Musikern und bildenden Künstlern, mit denen sie interdisziplinäre Projekte jenseits der klassischen Theaterräume entwickelt.

 

Anja Schönes besondere Liebe gilt dem Theater für ein junges Publikum, das jenseits aller Genregrenzen von Beginn an den Schwerpunkt ihrer Theatertätigkeit bildete. Allein in den vergangenen fünf Jahren wurden sieben ihrer Inszenierungen für den Kölner Kinder- und Jugendtheaterpreis nominiert. Dazu gehören Tanztheaterprojekte ebenso wie Kinderopern und die unterschiedlichsten Schauspielproduktionen von Märchenadaptionen über Stücke des zeitgenössischen Kinder- und Jugendtheaterrepertoires bis hin zu Bearbeitungen von klassischen Stoffen und (Jugend)romanen.

 

Auch in der Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen engagiert sich Anja Schöne bereits seit ihren Tagen als Regieassistentin am Schlosstheater Moers. Von 2008-2013 leitete sie verschiedene Jugendclubs und spartenübergreifende Projekte mit Jugendlichen am Jungen Schauspielhaus Bochum. Die Produktion „Just do it“, zu der sie mit Jugendlichen aus verschiedenen Schulformen die Textvorlage entwickelte, wurde mit dem Preis „Kinder zum Olymp“ der Kulturstiftung der Länder ausgezeichnet. Ebenfalls seit 2008 ist sie Dozentin im Team der Comedia Schauspielschule und betreut dort insbesondere den Jugendschauspielkursbereich. Außerdem entwickelte sie verschiedene intergenerative

Theaterformate mit Menschen unterschiedlicher Herkunft und Theaterprojekte mit biografischem Material.

 

Als Autorin schreibt Anja Schöne vor allem für das Theater – eigene Texte, Märchen- und Romanbearbeitungen. 2011 wurde sie mit dem Moerser Literaturpreis ausgezeichnet. Im Januar 2017 erschien „Wazn Teez“ im Nord-Süd-Verlag, ihre gemeinsam mit dem Kabarettisten Jess Jochimsen entwickelte deutsche Bearbeitung von Carson Ellis fantasiesprachlichem Bilderbuch „Du iz tak“.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 22 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑