Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Arsen und Spitzenhäubchen" von Joseph Kesselring, Theater an der Rott Eggenfelden"Arsen und Spitzenhäubchen" von Joseph Kesselring, Theater an der Rott..."Arsen und...

"Arsen und Spitzenhäubchen" von Joseph Kesselring, Theater an der Rott Eggenfelden

Premiere am 14. April um 19.30 Uhr. -----

Vier Liter Holunderwein, ein Teelöffel Arsen, ein halber Teelöffel Strychnin und eine Prise Zyankali: Diesem Cocktail widersteht kein Mann, noch dazu wenn er von zwei charmanten alten Damen serviert wird.

Vor allem übersteht ihn keiner. Ein Dutzend Herren bringen Abby und Martha Brewster in Joseph Kesselrings Lustspiel nach und nach um die Ecke, bis ihnen ihr Neffe Mortimer schließlich auf die Schliche kommt. Entsetzt versucht er, dem Treiben, in das auch sein Bruder Teddy verwickelt ist, ein Ende zu setzen. Doch dann tritt Bruder Nr. 3 auf den Plan – ein gesuchter Serienmörder, der die Zahl der Leichen im Keller noch einmal nach oben korrigiert…

 

Witzige Dialoge, makabre Pointen und schräge Charaktere machen den Broadway-Hit aus den 40ern zu einem Evergreen des schwarzen Humors.

Beim Theater an der Rott erhalten Sie „Arsen und Spitzenhäubchen“ in großzügiger Dosierung mit anhaltend komischer Wirkung. Bekannte Risiken: Klatschreflex, Lachkrämpfe, Suchtgefahr.

 

Mit: Margarita Ruprecht, Christine Reitmeier, Boris Schumm, Sebastian Goller, Florian Federl, Rüdiger Bach, Liza Sarah Riemann, Karl Neuwirth, Erich Maier.

 

Regie: Karsten Engelhardt

Bühnenbild: Werner Klaus

Kostüme: Simone Sommer

Maskenbild: Katharina Brandstetter

Assistenz: Rebecca Bienek

 

Karten beim Theater an der Rott unter Tel. 08721-1268980 oder via info@theater-an-der-rott.de.

 

Weitere Aufführungen: 15., 20.+21., 27.+28. April.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑