Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ASSITEJ Schweiz/Suisse/Svizzera/Svizra: Ferien zu Hause? Mit Theater für zu Hause! ASSITEJ Schweiz/Suisse/Svizzera/Svizra: Ferien zu Hause? Mit Theater für zu...ASSITEJ...

ASSITEJ Schweiz/Suisse/Svizzera/Svizra: Ferien zu Hause? Mit Theater für zu Hause!

in den Sommerferien 2020, www.theaterfuerzuhause.ch

Zum Start der Sommerferien geht die neue Webseite www.theaterfuerzuhause.ch von Schweizer Tanz- und Theaterschaffenden für Kinder und Familien online.

 

Copyright: assitej

Die Seite regt Kinder (zwischen 6- und 12 Jahren) und Kindergruppen in verschiedenen kleinen Formaten an, selbst kreativ zu werden und mit Tanz- und Theaterschaffenden in direkten Kontakt zu treten.
Der Besuch der Webseite und die Angebote darauf sind für die Besucher kostenlos.
 

Hintergrund:
Während des Corona Lockdowns entstand die Idee zu einem gemeinsamen Web-Auftritt Schweizer Tanz- und Theaterschaffender speziell für das junge Publikum. Gerade in diesen aufwühlenden Zeiten war das Bedürfnis gross, mit Kindern in Kontakt zu treten und ihnen mit den Mitteln des Theaters eine Möglichkeit zu bieten, die gesellschaftlichen Veränderungen zu reflektieren.
Schnell wurde klar, dass das Projekt auch langfristig, über den Lockdown hinaus, ein sinnvolles Zusatzangebot zum Live Theater ist, da es die direkte Kommunikation zwischen Tanz- und Theaterschaffenden und ihrem Publikum in einer neuen Form erforscht. Und damit auch zu einem interessanten künstlerischem Werkzeug wird.

«Theater für zu Hause» ermöglicht allen Kindern und Familien Zugang zum Theater, mit und ohne Theatererfahrung, mit Seh- oder Hörbeeinträchtigung und ganz egal, wo sie leben.

Zur Initiativgruppe, die für die Assitej Schweiz/Suisse/Svizzera/Svizra (Schweizerischer Verband für Kinder- und Jugendtheater) die Webseite lanciert, gehören Antonia Brix (Regisseurin Konzept/Grafische Gestaltung) Petra Fischer (Dramaturgin/Theaterpädagogin Konzept) und Silvan Kappeler (Schauspieler/ Kulturmanager Web) und die Produktionsleiterin Katinka Kocher

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑