Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Auslobung Deutscher Tanzpreis 2021 Auslobung Deutscher Tanzpreis 2021 Auslobung Deutscher...

Auslobung Deutscher Tanzpreis 2021

Die Einsendefrist endet am 8. Februar 2021.

Wer erhält in diesem Jahr Deutschlands höchste Auszeichnung im Tanz? Die Weichen werden ab sofort gestellt: Bis zum 8. Februar bittet der Dachverband Tanz Deutschland um Vorschläge.Die Zeit der Nominierungen hat begonnen; ab sofort nimmt der Dachverband Tanz Deutschland Vorschläge für den Deutschen Tanzpreis 2021 entgegen. Aufgerufen sind Verbände und Institutionen des Tanzes aus ganz Deutschland.

 

Copyright: Dachverband Tanz Deutschland

Der mit 20.000 Euro dotierte Deutsche Tanzpreis wird seit 1983 einmal im Jahr an herausragende Persönlichkeiten des Tanzes vergeben. Das künstlerische Schaffen der Choreograf*innen und Tänzer*innen steht im Mittelpunkt, aber auch Persönlichkeiten der Pädagogik, Publizistik, Wissenschaft oder anderer Bereiche des künstlerischen Tanzschaffens können nominiert werden.

Das für die Abgabe eines Vorschlags benötigte Formular kann unter www.deutschertanzpreis.de heruntergeladen und an info@dachverband-tanz.de oder Dachverband Tanz Deutschland, Mariannenplatz 2, 10997 Berlin gesendet werden. Eine aus international anerkannten Expert*innen des Tanzes zusammengesetzte Jury entscheidet über die Nominierungen und Preisträger*innen.

Mit dem Deutschen Tanzpreis und den mit ihm verbundenen Ehrungen würdigt die Tanzszene Interpret*innen und Ensembles wie auch exzeptionelle Entwicklungen in der Tanzlandschaft, zukunftsorientierte Initiativen, modellhafte Konzepte und außergewöhnliche Produktionen. Es ist deutschlandweit die höchste Auszeichnung, die im Tanzbereich verliehen wird.

Vorschläge und Anregungen für den Deutschen Tanzpreis 2021

Vorschläge für die Wahl der Preisträger können durch Vertreter*innen von Verbänden und Institutionen des Tanzes eingereicht werden. Als Verbände sind sowohl bundesweite wie auch regionale Zusammenschlüsse aller Bereiche des Tanzschaffens in Deutschland vorschlagsberechtigt. Als Institutionen werden Kompanien, Künstler*innenkollektive, Produktionsorte, Schulen, Archive und vergleichbare feste Einrichtungen des Tanzes in Deutschland angesehen.

Die Verleihung des Deutschen Tanzpreises 2021 findet am Samstag den 23. Oktober 2021 im Aalto Theater in Essen statt und wird auch als Livestream und Video on Demand angeboten. Der Kartenverkauf startet im Frühling, nach Bekanntgabe der Juryauswahl.

Der Deutsche Tanzpreis wird gefördert durch die Stadt Essen, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑