Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ausschreibung: ARTIST IN RESIDENCE; Puppentheaterregie, Theater&Philharmonie ThüringenAusschreibung: ARTIST IN RESIDENCE; Puppentheaterregie, Theater&Philharmonie...Ausschreibung: ARTIST IN...

Ausschreibung: ARTIST IN RESIDENCE; Puppentheaterregie, Theater&Philharmonie Thüringen

Bewerbngen bis zum 30. April 2017 . -----

Fürs Puppentheater zu inszenieren erfordert ganz besondere Qualifikationen, aber zugleich auch praktische Erfahrungen. Eigentlich bloße Materie, werden Puppen oder Objekte erst durch Bewegung, Sprache, Inszenierung und Interaktion mit den Puppenspielern im Auge des Betrachters lebendig.

Neben den Puppenspielern und dem Publikum kommt dabei dem Regisseur eine besondere Aufgabe zu: Er erarbeitet den szenischen Ablauf und schafft so mittels Illusion jene magischen Momente, die man nur im Puppentheater erleben kann.

 

Dank der großzügigen Unterstützung der Theater-Stiftung Gera, die es sich zum Ziel gesetzt hat, künstlerischen Nachwuchs zu fördern, schreibt Theater&Philharmonie Thüringen ein Stipendium aus: Einer innovativen und kreativen Nachwuchsregisseurin/ einem Nachwuchsregisseur wird über den Zeitraum von zwei Spielzeiten die Gelegenheit geboten, unter professionellen Bedingungen insgesamt drei Inszenierungen zu erarbeiten, die im Rahmen des regulären Spielplans der Sparte Puppentheater gezeigt werden. Zunächst ist eine Inszenierung für Kinder ab drei Jahren geplant (Premiere: 4. November 2017). Dieser sollen Inszenierungen für Kinder ab 12 Jahren (Frühjahr 2019) bzw. für Erwachsene (Herbst 2018) folgen.

 

Bewerber lassen Theater&Philharmonie Thüringen bitte bis zum 30. April 2017 die vollständigen Bewerbungsunterlagen zukommen, bestehend aus

 

- Vita

 

- Zeugnissen

 

- Referenzen

 

- Arbeitsproben (DVDs, Fotos, Rezensionen etc.)

 

- Motivationsschreiben

 

- Konzeption für eine Puppentheater-Inszenierung für Kinder ab drei Jahren.

 

Über die Vergabe des Stipendiums entscheidet eine Fachjury.

 

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Unterlagen an:

Theater&Philharmonie Thüringen

Personalabteilung

Stichwort: Puppentheaterregie

Theaterplatz 1

07548 Gera

Mail: personal@tpthueringen.de

 

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Sabine Schramm, die Leiterin des Puppentheaters:

Tel.: 0365 · 8279-280

Sabine.Schramm@tpthueringen.de

 

ARTIST IN RESIDENCE: Puppentheaterregie

 

Zeitraum: Herbst 2017 bis Frühjahr 2019

 

Voraussetzung: Möglichst abgeschlossenes Regiestudium, Affinität zum Figuren- Material- und Objekttheater, Nachweis einer eigenen Regiehandschrift bzw. Ästhetik

 

Höchstalter: 30 Jahre zu Beginn der Förderperiode (Oktober 2017)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑