HomeBeiträge
Ausschreibung Kathrin Türks Preis 2020 Dinslaken für Autorinnen des JugendtheatersAusschreibung Kathrin Türks Preis 2020 Dinslaken für Autorinnen des...Ausschreibung Kathrin...

Ausschreibung Kathrin Türks Preis 2020 Dinslaken für Autorinnen des Jugendtheaters

bis zum 31. Januar 2020

Die Burghofbühne Dinslaken lobt gemeinsam mit der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe und der Stadt Dinslaken den Kathrin-Türks-Preis 2020 aus. Der Preis, benannt nach der ersten Intendantin der Burghofbühne, wurde 1986 gegründet und ist einer der renommiertesten Autorinnenpreise im Bereich Jugendtheater.

 

Copyright: Martin Büttner

In Kathrin Türks‘ Sinne richtet sich die Ausschreibung ausschließlich an Frauen. Die Ausschreibung gibt keine Themen oder Besetzungen vor, die Stücke sollten allerdings für junge Menschen ab mindestens 12 Jahren geeignet sein. Fremdsprachige Autorinnen können ebenso einsenden, wenn die deutsche Übersetzung ihres Stückes vorliegt. Das Stück darf durchaus bei einem Verlag liegen, die Uraufführung bzw. Deutsche Erstaufführung muss aber an die Burghofbühne Dinslaken gehen. Die Preisverleihung, abgestimmt mit einer fünfköpfigen Jury, findet im Juni 2020 in Dinslaken statt.

Vergeben wird ein Preisgeld in Höhe von 5.000 €. Dazu gehört auch die Uraufführung (inkl. Tantiemenregelung) im Sommer 2021 an der Burghofbühne Dinslaken. Senden Sie bis zum 31. Januar 2020: sechs gedruckte Exemplare des Manuskriptes ohne Autorenkennung (!), ein separates Titelblatt mit Autorenkennung, ein digitales Exemplar des Manuskriptes im PDF-Format (per E-Mail an: kaltenbacher@burghofbuehnedinslaken.de) und eine kurze Vita an:

Burghofbühne Dinslaken
KTP 2020
Gerhard-Malina-Straße 108
46537 Dinslaken.
Mirko Schombert

Das Foto stammt von der diesjährigen Uraufführung von „Kinder von Nothingtown“ von Lisa Danulat, welche den Kathrin-Türks-Preis 2018 gewonnen hatte.
(Foto: Nothingtown Chor, In der Mitte: Lisa-Marie Gerl. Fotograf: Martin Büttner.)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑