Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ausstellung in Darmstadt: „Verstummte Stimmen. Die Vertreibung der ‚Juden’ aus der Oper von 1933 bis 1945“ Ausstellung in Darmstadt: „Verstummte Stimmen. Die Vertreibung der ‚Juden’...Ausstellung in...

Ausstellung in Darmstadt: „Verstummte Stimmen. Die Vertreibung der ‚Juden’ aus der Oper von 1933 bis 1945“

vom 6. September bis zum 31. Oktober 2009 im Staatstheater Darmstadt und dem Hessischen Staatsarchiv Darmstadt.

 

Die 2006 im Auftrag des Hamburger Abendblatts mit der Hamburgischen Staatsoper produzierte und von Hannes Heer, dem Musikjournalisten Jürgen Kesting und dem Gestalter Peter Schmidt realisierte und im Anschluss in Berlin und Stuttgart gezeigte Ausstellung widmet sich einem kaum untersuchten und nie zusammenhängend dargestellten Kapitel aus dem Dritten Reich – der Vertreibung jüdischer und oppositioneller Künstler aus deutschen Opernhäusern.

Dieser Eingriff bedeutete für Tausende jüdischer wie nichtjüdischer Komponisten, Dirigenten, Intendanten, Sängerinnen und Sänger Berufsverbot, Exil oder Deportation.

 

Von solchen Schicksalen erzählt die Ausstellung am Beispiel 44 prominenter Künstler. Dieser Teil ist im Hessischen Staatsarchiv zu sehen.

 

Der zweite Teil, der im Foyer des Großen Hauses des Staatstheaters Darmstadt gezeigt wird, beschäftigt sich mit der Geschichte des Hessischen Landestheaters in dieser Zeit. Neben den Solisten der Oper werden auch die verfolgten Schauspielerinnen und Schauspieler des Sprechtheaters vorgestellt. Es werden auch die vielen bisher Namenlosen erkennbar, die damals entlassen wurden – die Chor- und Orchestermitglieder, die Bühnenarbeiter und Handwerker. Insgesamt wurden 1933 aus dem Darmstädter Theater mehr als 60 Ensemblemitglieder aufgrund ihrer jüdischen Herkunft oder politischen Einstellung vertrieben.

 

Begleitend zur Ausstellung wird es ein umfangreiches Begleitprogramm an verschiedenen Orten in Darmstadt geben, das wissenschaftliche Vorträge, Filmvorführungen, Konzerte und vieles mehr umfasst.

 

Termine

07.09.2009

Ein Lied geht um die Welt

(20:00 - 22:30)

10.09.2009

Volker Mall: „Entartete Musik“

(18:00 - 20:00)

11.09.2009

Jazz im Dritten Reich.

(20:30 - 22:30)

13.09.2009

Kammerkonzert im Staatstheater

(20:00 - 22:30)

14.09.2009

Das Reichsorchester

(20:00 - 22:30)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑