Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Autorentage zum Thema „Glaube“ am Schauspiel Essen - Endausscheidung beim „Stück auf!“-Marathon am 5. März 2016Autorentage zum Thema „Glaube“ am Schauspiel Essen - Endausscheidung beim...Autorentage zum Thema...

Autorentage zum Thema „Glaube“ am Schauspiel Essen - Endausscheidung beim „Stück auf!“-Marathon am 5. März 2016

Samstag, dem 5. März von 14 bis 22 Uhr in der Casa. -----

In diesem Jahr richtet das Schauspiel Essen bereits zum vierten Mal die Autorentage „Stück auf!“ aus. Diesmal steht das Thema „Glaube“ im Mittelpunkt, und so stand auch der Aufruf zum Wettbewerb unter dem Motto „Einer muss dran glauben!“.

Von den insgesamt 128 eingereichten Stücken haben es acht in die Endausscheidung dieses von der Kulturstiftung Essen geförderten Wettbewerbs geschafft: René Braun mit „Das E-Wort“, Martina Clavadetscher mit „Umständliche Rettung“, Andreas Erdmann mit „Bekenner“, Christiane Kalss mit „Der letzte Mensch auf dem Mars“, Jürgen Neff mit „Freier Wille?“, Bonn Park mit „Wir trauern um Bonn Park“, Charlotte Roos mit „(Berggrün) oder Der Turnaround“ und Rinus Silzle mit „Totschlagen“.

 

Beim „Stück auf!“-Marathon am Samstag, dem 5. März von 14 bis 22 Uhr in der Casa zeigen Schauspieler des Essener Ensembles in Form von szenischen Lesungen Ausschnitte aus allen Stücken. Direkt im Anschluss kürt eine Fachjury das Siegerstück, das in der kommenden Spielzeit am Schauspiel Essen uraufgeführt und mit einem Preis von € 5.000, gefördert von der Sparkasse Essen, prämiert wird. Die fünf Spezialisten, die in diesem Jahr den Essener Autorenpreis vergeben, sind der Kulturjournalist Stefan Keim, der Autor und Regisseur Jan Neumann, der Theaterverleger Tobias Philippen (schaefersphilippen), die Regisseurin Christiane Pohle sowie die Essener Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin Vera Ring. Zusätzlich bestimmt eine Jugendjury ihren Favoriten. Und auch das Publikum kann sein Lieblingsstück wählen: Der Publikumspreis in Höhe von € 1.000 wird vom Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V. gestiftet. Nach der Preisverleihung erwartet die Festivalbesucher eine Abschlussparty.

 

Zum Auftakt der Autorentage findet am 4. März ab 19 Uhr in der Casa eine Aufführung des letzten Siegerstückes statt: Henriette Dushe gewann 2014 mit ihrem Bühnentext für fünf Frauen „VON DER LANGEN REISE AUF EINER HEUTE ÜBERHAUPT NICHT MEHR WEITEN STRECKE“ den Essener Autorpreis. Die Inszenierung übernahm im Frühjahr 2015 Regisseurin Ivna Žic.

 

Der Ablauf:

14:00 Uhr

Begrüßung durch den Intendanten Christian Tombeil

Moderation: Christina Zintl

14:15 Uhr

Totschlagen

von Rinus Silzle

Szenische Einrichtung: Moritz Peters

Bühne und Kostüme: Feng Li, Yeonju Seo

Dramaturgie: Vera Ring

Wir trauern um Bonn Park

Eine Tür-auf-Tür-zu-Boulevard-Revue von Bonn Park

Szenische Einrichtung: Katarzyna Maria Noga

Bühne und Kostüme: Natalia Nordheimer, Laura Robert

Dramaturgie: Florian Heller

 

15:30 Uhr Pause

 

16:00 Uhr

Das E-Wort

von René Braun

Szenische Einrichtung: Tobias Dömer

Bühne und Kostüme: Noemi Baumblatt, Susanne Hoffmann

Dramaturgie: Florian Heller

(Berggrün)

oder Der Turnaround

von Charlotte Roos

Szenische Einrichtung: Tim Hebborn

Bühne und Kostüme: Carla Friedrich, Emine Güner

Dramaturgie: Jana Zipse

17:15 Uhr Pause

 

Karten für den „Stück auf!“-Marathon (€ 6,60) und die Vorstellung „VON DER LANGEN REISE AUF EINER HEUTE ÜBERHAUPT NICHT MEHR WEITEN STRECKE“ am 4. März (€ 16,20) sind ab sofort erhältlich: Tel. 0201/81 22-200 oder online über www.schauspiel-essen.de

 

Die Autorentage „Stück auf!“ entstehen in Kooperation mit der Bühnenbildklasse der Kunstakademie Düsseldorf unter der Leitung von Prof. Johannes Schütz und werden gefördert von der Kulturstiftung Essen, der Stadt Essen, der Sparkasse Essen und dem Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑