Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Autorentheatertage Berlin 2012 vom 5. bis 16. Juni 2012Autorentheatertage Berlin 2012 vom 5. bis 16. Juni 2012Autorentheatertage...

Autorentheatertage Berlin 2012 vom 5. bis 16. Juni 2012

Zum dritten Mal finden die Autorentheatertage Berlin statt. Das Deutsche Theater richtet in diesem Jahr zum ersten Mal die renommierten Autorentheatertage aus. Insgesamt werden 22 Autoren vorgestellt mit 20 Gastspielen und der Langen Nacht der Autoren.

 

Dazu gibt es Lesungen, Autorengespräche, Diskussionen und ein Symposium unter dem Titel 'Authentizitätsterror' – passend zur Ausschreibung des diesjährigen Alleinjurors Tobi Müller, dessen ausgewählte Stücke am 16. Juni 2012 in Werkstattinszenierungen vorgestellt werden.

 

Unter dem Motto 'Sei nicht du selbst!' hat er Stücke gesucht, die sich gegen das Zeitgeist-Dogma des "Authentisch-Seins" stellen. Gefunden hat er 'Wir schweben wieder' von Charlotte Roos, 'Schafinsel' von Nina Büttner und 'Totberlin' von Sarah Tabea Paulus. Die Gastspiele kommen u.a. vom Burgtheater Wien ('Das fliegende Kind' von Roland Schimmelpfennig), von den Münchner Kammerspielen ('Three Kingdoms' von Simon Stephans, enstanden mit dem Theater NO99Tallin und dem Lyric Hammersmith Theatre London), dem Schauspielhaus Zürich ('Faust 1-3 / FaustIn and out' von Johan Wolfgang von Goethe und Elfriede Jelinek), dem Thalia Theater Hamburg ('Immer noch Sturm' von Peter Handke) - und die Uraufführung von Theresia Walsers 'Eine Stille für Frau Schirakesch' aus dem Theater Osnabrück.

 

Ausführliche Informationen unter www.autorentheatertage.de.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑