Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Badisches Staatstheater Karlsruhe: Choreografen stellen sich vor - Ein Ballettabend zur Förderung neuer TalenteBadisches Staatstheater Karlsruhe: Choreografen stellen sich vor - Ein...Badisches Staatstheater...

Badisches Staatstheater Karlsruhe: Choreografen stellen sich vor - Ein Ballettabend zur Förderung neuer Talente

Premiere: Sonntag, 4. Juli 2010, 19.00 Uhr | Schauspielhaus

 

Mit diesem Abend bekommen Nachwuchschoreografen die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Wie sich die Ballettdirektion des Badischen Staatstheaters unter der Leitung von Birgit Keil bereits mehrfach um die Förderung und Begleitung junger choreografischer Talente bemüht hat, bekommen nun mit einer extra dafür geschaffenen Plattform Nachwuchschoreografen unter professionellen Bedingungen für ihre Arbeiten die Chance, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Auf diese Weise kann der Nachwuchs der choreografischen Landschaft entdeckt werden. Die jungen Künstler haben nicht nur die Aufgabe zu choreografieren, sondern sich auch um Probenplanung (inklusive der Raumreservierung), Kostüme und Bühnendécor (mit Hilfe der Werkstätten) und natürlich um die Musik zu kümmern. Das schafft ein größeres Verständnis für die Arbeit der anderen Arbeitsfelder im Theater. Es werden zum einen Tänzerinnen und Tänzer der Karlsruher Compagnie ihre ersten Arbeiten präsentieren als auch Gäste aus Stuttgart, Wiesbaden und Berlin ihre neuen Stücke zeigen. Insgesamt arbeiten zehn junge Choreografen im Wechsel mit den Tänzerinnen und Tänzern der Karlsruher Compagnie an neuen Kreationen. Mit viel Spannung werden die vier Gäste und sechs Compagniemitglieder ihre jüngsten und zum großen Teil allerersten Arbeiten präsentieren.

 

Die Gastchoreografen

Zu Gast am Haus ist Friedjof Mayer-Gensel, ehemaliger Tänzer der Oper Dresden und des Stuttgarter Balletts, der für Markéta Elblová, Admill Kuyler, Marcos Menha und Sabrina Velloso sein Stück „No resistance!" kreiert. Er skizziert Lebenswege und wie unterschiedliche Persönlichkeiten auf das Leben reagieren.

 

Aus Berlin ist der junge Choreograf Tim Plegge zu Gast, der bereits erste Ballette u. a. in Berlin und Kiel erarbeitet hat. Yuhao Guo, Marcos Meñha und Patricia Namba tanzen sein neues Ballett "Shh!" zur Musik von Monteverdi.

Der ehemalige Erste Solist aus Berlin und Ballettmeister des Aalto Theaters Essen Raimondo Rebeck choreografiert für Bruna Andrade und Yuhao Guo einen Pas de Deux zu der Musik von „Katz und Kater“ aus Peter I. Tschaikowskis „Dornröschen".

 

Der Nachwuchschoreograf Demis Volpi aus Stuttgart, dessen jüngste Arbeit im Repertoire des Stuttgarter Balletts zu sehen ist, nimmt sich Goethes Gedicht „Der Zauberlehrling" an und erarbeitet sein neues Solo mit Diego de Paula zu der gleichnamigen Musik von Paul Dukas.

 

Programm:

 

NO RESISTANCE!

Choreografie: Friedjof Mayer-Gensel

 

GOTANGO

Choreografie: Barbara Blanche

 

ATTEMPT

Choreografie: Reginaldo Oliveira

 

NUR WER DIE SEHNSUCHT KENNT

Choreografie: Flavio Salamanka

 

PAS DE KATZ

Choreografie: Raimondo Rebeck

 

GINGA

Choreografie: Jussara Fonseca

 

CONTEXT OF SPACE-TIME (Arbeitstitel)

Choreografie: Maxim Ponomarev

 

DER ZAUBERLEHRLING

Choreografie: Demis Volpi

 

AND I WATCHED YOU BREATHE

Choreografie: Tim Plegge

 

 

Mit Solisten und Ballettensemble des Badischen Staatstheaters Karlsruhe

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑