Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
BalletCompagnie Oldenburg: DUMBARTON OAKS/ ARTIKULATION (UA)/ MARIMBA/ N.N. (UA)'BalletCompagnie Oldenburg: DUMBARTON OAKS/ ARTIKULATION (UA)/ MARIMBA/ N.N....BalletCompagnie...

BalletCompagnie Oldenburg: DUMBARTON OAKS/ ARTIKULATION (UA)/ MARIMBA/ N.N. (UA)'

Premiere Sa 14. November 2015 um 19.30 Uhr im Großen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters. -----

Der erste Ballettabend der neuen Spielzeit umfasst vier verschiedene Ballette. ,Dumbarton Oaks‘ ist eine Arbeit, die Antoine Jully 2013 für das Düsseldorfer Ballett am Rhein kreiert hat. Zu Igor Strawinskys Kammerkonzert, das zu seiner neoklassischen Schaffensphase gehört, konstruiert der Oldenburger Chefchoreograf ein Netz mit federnden, fallenden und explosionsartigen Bewegungsqualitäten.

 

In der Solo-Kreation ‚Artikulation‘ untersucht Antoine Jully die Ausdrucksmöglichkeiten des Körpers und entwickelt mit dem Tänzer Lester René González Álvarez ein bezwingendes und sehr spezielles Bewegungsrepertoire. ,Artikulation‘ heißt auch das kurze 1958 entstandene elektronische Werk des Ungarn György Ligeti. Ligeti hat ein imaginäres Gespräch komponiert – Reden eines Einzelnen, Dialoge, mehrstimmige Wortgefechte. An die Stelle der Semantik eines Gesprächs tritt die Klangfarbe. Man hört hohe und tiefe, laute und leise Stimmen, Besonnenes wie Affektreiches.

 

,Marimba‘ des amerikanischen Choreografen Lar Lubovitch wurde 1976 für das Maurice Béjart Ballett des 20. Jahrhunderts kreiert. Musik und Tanz verbinden sich in diesem choreografischen Geniestreich hypnotisch zur Minimal-Musik des Amerikaners Steve Reich und es entstehen endlose, ungebrochene Schleifen von Sound und Bewegung. Der Amerikaner Lubovitch hat mehr als hundert Werke für seine aus New York stammende Compagnie choreografiert. Seine strahlenden, technisch hoch anspruchsvollen Choreografien begeistern in der ganzen Welt. Er wird von der New York Times zu den zehn besten Choreografen der Welt gezählt und seine Compagnie von der Variety als „nationaler Schatz“ bewertet.

 

Der britische Starchoreograf Ashley Page wird eine Uraufführung zu der Musik von John Adams in Oldenburg mit der BallettCompagnie des Staatstheaters erarbeiten. Page war 27 Jahre Solo Tänzer und Choreograf des weltberühmten Royal Ballet in London, für das er zahlreiche Arbeiten kreierte. Von 2002 bis 2012 war er Künstlerischer Leiter des Scottish Ballet. Unter Pages Direktion entwickelte sich das National-Ballett zu einer hochangesehenen und von den Kritikern gefeierten Compagnie.

 

Dumbarton Oaks:

Konzert in Es-Dur für Kammerorchester von Igor Strawinsky ‚Dumbarton Oaks'

Choreografie, Bühne und Kostüme: Antoine Jully

Mit: Jossia Clement, Maelenn Le Dorze, Marjorie Lenain, Nicol Omezzolli, Marié Shimada; Timothée Cuny, Floriado Komino, Herick Moreira, Marco Russo Volpe, Gianluca Sermattei

 

Artikulation (UA):

‚Artikulation’ von György Ligeti

Choreografie, Bühne und Kostüme: Antoine Jully

Mit: Lester René González Álvarez

 

Marimba (1976):

‚Music for Mallet Instruments, Voices and Organ’ von Steve Reich (1973)

Choreografie: Lar Lubovitch; Einstudierung: Katarzyna Skarpetowska; Original Licht: Craig Miller; Licht: Jack Mehler

Mit: BalletCompagnie Oldenburg

 

N.N. (UA):

‚Son of Chamber Symphony’ von John Adams

Choreografie: Ashley Page

Bühne und Kostüme: Jon Morrell

Mit: Eleonora Fabrizi, Nicol Omezzolli, Marié Shimada; Timothée Cuny, Lester René González Álvarez, Herick Moreira Marco Russo Volpe

 

Die nächsten Vorstellungen: So 22. und Sa 28. November

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑