Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
BALLETT »SPIEGELUNGEN« im Hessischen Staatstheater WiesbadenBALLETT »SPIEGELUNGEN« im Hessischen Staatstheater WiesbadenBALLETT »SPIEGELUNGEN«...

BALLETT »SPIEGELUNGEN« im Hessischen Staatstheater Wiesbaden

Wiesbadener Premiere am 20. November um 19:30 Uhr im Großen Haus. -----

"Infra" / "Tabula rasa" (Uraufführung) / "Left Right Left Right",

Dreiteiliger Ballettabend von Wayne McGregor, Tim Plegge & Alexander Ekman.

 

 

Wayne McGregors »Infra« betrachtet menschliche Beziehungen unter der Oberfläche. Das Offensichtliche ist Impuls und führt zur Offenlegung des Darunterliegenden. Seine Soli, Pas de deux und Gruppensequenzen sind von großer Emotionalität und visueller Kraft.

 

Die Neukreation »Tabula rasa« von Ballettdirektor Tim Plegge ist als Abenteuer zu verstehen. Ein Stück dessen Ansatz allein dem kreativen Moment im Ballettsaal entspringt, ohne dem eine bereits vorhandene Erzählung zur Grundlage zu machen. Nach den zwei großen Handlungsballetten »Aschenputtel« und »Kaspar Hauser« öffnet sich Tim Plegge mit »Tabula rasa« einen entschleunigten Raum für die reine Schaffenskraft. Zu der gleichnamigen Musik von Arvo Pärt choreografiert Tim Plegge mit viel Atem und Schönheit auf die beiden Sätze »Ludus« und »Silentium« von Pärts wunderbarer Komposition.

 

Ein überspitztes Abbild alltäglicher Vorgänge stellt Alexander Ekmans »Left Right Left Right« dar. Er perfektioniert das normale Gehen zu einem Höchstmaß an Konzentration, Timing und Rhythmus. Das Erfolgsstück des jungen schwedischen Choreografen brachte das Publikum schon im Ballettabend »Aufwind« zum Jubeln. Ein Grund, es erneut in das Programm aufzunehmen!

 

»Infra«

Choreografie Wayne McGregor Musik Max Richter Bühne Julian Opie Kostüme Moritz Junge Licht Design Lucy Carter Sound Design Chris Ekers Einstudierung Antoine Vereeken Assistenz Davide Di Pretoro

»Tabula rasa« (Uraufführung von Tim Plegge)

Choreografie Tim Plegge Musik Arvo Pärt Bühne & Kostüme Thomas Mika Dramaturgie Esther Dreesen-Schaback

»Left Right Left Right«

Choreografie, Bühne & Kostüme Alexander Ekman Musik Mikael Karlsson Licht Design Tom Visser

 

Mit dem Ensemble des Hessischen Staatsballetts

 

Die beiden nächsten Vorstellungstermine sind am 24. November & am 19. Dezember um jeweils 19:30 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑