Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballettabend mit Choreografien von William Forsythe, Edward Clug, Paul Lightfoot von Ballett ZürichBallettabend mit Choreografien von William Forsythe, Edward Clug, Paul...Ballettabend mit...

Ballettabend mit Choreografien von William Forsythe, Edward Clug, Paul Lightfoot von Ballett Zürich

Premiere am 16. Februar um 19:00 Uhr im Opernhaus. -----

Für den zweiten Ballettabend der Saison wurden vier international gefeierte Choreografen nach Zürich eingeladen, die dem zeitgenössischen Tanz verpflichtet sind.

Es sind William Forsythe, der die Ballettgeschichte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wesentlich beeinflusst hat, Paul Lightfoot und Sol León, die für modernen Tanz aus den Niederlanden stehen und Edward Clug, der das Ballettensemble des Slowenischen Nationaltheaters leitet und als eine der grossen choreografischen Entdeckungen unserer Zeit gilt.

 

Verinnerlichte Dramatik prägen die Choreografien des dreiteiligen Ballettabends . Er kombiniert zwei Meilensteine der jüngsten Ballettgeschichte mit einer Neuschöpfung und bietet die Möglichkeit, drei faszinierende Tanzsprachen vereint in einem Abend zu sehen. In William Forsythe‘s 1987 für das San Francisco Ballet entstandenen Choreografie New Sleep geraten drei clowneske Figuren in den Bann einer Messlatte, einer Topfpflanze und einer Sammlung von Bowling-Kugeln.

 

Erstmals arbeitet das Ballett Zürich mit dem aus Rumänien stammenden Choreografen Edward Clug. Im Rahmen des Ballettabends wird er eine Uraufführung präsentieren. Nachdem es in Zürich bereits 2004 mit seiner witzig-furiosen Choreografie Skew Whiff begeisterte, präsentiert das Choreografenpaar Lightfoot/León nun sein geheimnisvolles Ballett Sleight of Hand.

 

NEW SLEEP

Choreografie William Forsythe

Musik Thom Willems

Bühnenbild/ Kostüme/ Lichtgestaltung William Forsythe

Uraufführung 1. Februar 1987, San Francisco Ballett

Schweizerische Erstaufführung

 

URAUFFÜHRUNG

Choreografie Edward Clug

Musik Milko Lazar

Bühnenbild Marko Japelj

Kostüme Leo Kulas

Lichtgestaltung Edward Clug / Martin Gebhardt

 

SLEIGHT OF HAND

Choreografie Paul Lightfoot / Sol León

Musik Philip Glass, 2. Satz aus der Sinfonie Nr. 2

Bühnenbild/ Kostüme Paul Lightfoot / Sol León

Lichtgestaltung Tom Bevoort

Uraufführung 15.März 2007, Lucent Danstheater Den Haag

Nederlands Dans Theater II

Schweizerische Erstaufführung

 

Vorstellungen 20., 22., 23 Februar 2013,

16.,20., 22. März 2013,21., 24., 30., 31 Mai 2013, 2. Juni 2013

Vorstellungen im Theater Winterthur 6., 8., 9., 10. März 2013

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑