Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
BASH - STÜCKE DER LETZTEN TAGE // Neil LaBute // E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergBASH - STÜCKE DER LETZTEN TAGE // Neil LaBute // E.T.A.-Hoffmann-Theater...BASH - STÜCKE DER...

BASH - STÜCKE DER LETZTEN TAGE // Neil LaBute // E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 10. Oktober 2010 | 20:00 | Morph Club

 

Drei Geschichten, in denen der Tod eine Rolle spielt. Eine Nebenrolle allerdings,

denn die Aufmerksamkeit gilt nicht den Opfern.

Im Mittelpunkt stehen äußerlich ganz normale, fromme Menschen, die eines Tages eine Entscheidung trafen, die ihr Leben veränderte, indem sie etwas Unrevidierbares taten.

 

In Iphigenie in Orem stellt der drohende Jobverlust einen Vater vor die Frage,

wie er seine Familie weiter ernähren soll. Dann droht auch noch der Verlust

seiner Tochter – was alles ändert.

 

In Eine Meute von Heiligen verbringt eine junge Clique ein Wochenende in New

York. Und während die Mädchen nachts in den Federn liegen, haben die Jungs

noch etwas im Central Park zu erledigen.

 

In Medea Redux besucht eine Frau ihren ehemaligen Lehrer und Liebhaber –

und begleicht eine alte Rechnung.

Neil LaBute (DAS MASS DER DINGE) erzählt drei spannende Geschichten über

Schein und Scheinheiligkeit, in denen es stets kommt, wie es kommen muss:

ganz anders, als man denkt.

 

Deutsch von Frank Heibert

 

Inszenierung: Joerg Bitterich | Ausstattung: Denise Leisentritt

Mit: Karoline Bär, Olivia Sue Dornemann; Felix Pielmeier

 

Vorstellungen: 15.-17., 21.-24., 28., 31. Oktober; 6., 7. November 2010

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑