Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Bayerisches Staatsballett II / Junior Company: "Ballett und Wildnis" zum 150. Jubiläum der Befreiungshalle KelheimBayerisches Staatsballett II / Junior Company: "Ballett und Wildnis" zum 150....Bayerisches...

Bayerisches Staatsballett II / Junior Company: "Ballett und Wildnis" zum 150. Jubiläum der Befreiungshalle Kelheim

Sa 20.07.13, So 21.07.13, jeweils 16.00 Uhr und 20.30 Uhr, Befreiungshalle Kelheim. ----

Als Kollaboration des Bayerischen Umwelt-, des Kunstministeriums und des Staatsballetts wurde vor nunmehr zehn Jahren das Projekt Ballett und Wildnis ins Leben gerufen. Die Idee: Die Wildnis profitiert von der Erweiterung ihres Images durch die Kunst, das Ballett von der Inspiration und der Aufmerksamkeit, die ihm über das fremde Element 'Wildnis' zuteil wird.

Diesem Wechselspiel zwischen Natur und Kultur sah sich auch König Ludwig I. verbunden, dessen Bauherren im Jahre 1863 die Befreiungshalle, inmitten des Naturschutzgebiets Weltenburger Enge, oberhalb der Stadt Kelheim vollendeten. Anlässlich des 150. Jubiläums wird es im Rahmen des Projekts Ballett und Wildnis am 20. und 21. Juli vier Vorstellungen des Bayerischen Staatsballetts II / Junior Company im Bereich der Befreiungshalle in Kelheim geben.

 

Auf dem Programm stehen drei Ballette, die im Zusammenhang mit der Natur stehen oder Motive aus der Natur thematisieren. Nacho Duatos Na Floresta (Im Wald) und Jardi Tancat (Geschlossene Gärten) sowie Hans van Manens Concertante. Getanzt wird auf einer eigens konstruierten Freilichtbühne.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑