Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Beethovenfest Bonn 2018Beethovenfest Bonn 2018Beethovenfest Bonn 2018

Beethovenfest Bonn 2018

31. August bis 23. September, Motto: »Schicksal«

Das Beethovenfest Bonn unter der künstlerischen Leitung von Nike Wagner steht 2018 unter dem Motto »Schicksal«. Der Begriff des Schicksals ist eng mit dem Leben und Werk Beethovens verbunden. Der Musiker ist dem Unausweichlichen – seiner frühen Ertaubung – aber mit stupender Schaffenskraft begegnet.

 

Ausgehend von Ludwig van Beethovens fünfter Symphonie, der »Schicksalssymphonie«, reflektiert die Saison 2018 einige historische und individuelle Schicksalsmomente, die Musik geworden sind – Kriegs- und Exilerlebnisse, Trauerfälle oder hochdramatische Stories und letzte Werke. Im Festival-Programm lassen sich dazu die Konzerte in sechs Programm-Schwerpunkte gliedern:

Die »Wege zu Beethoven« führen zu seiner Kammermusik ebenso wie zu seinen Klavierkonzerten und Symphonien, während Konzerte in der Rubrik »Schicksalhaftes« dem diesjährigen Festivalmotto dramaturgisch am nächsten kommen. »Jubilare / Jubiläen« widmet sich den zahlreichen Geburts- und Todestagen prominenter Musiker wie Bernd Alois Zimmermann, Leonard Bernstein und Gioachino Rossini. Das »Klaviersonaten-Wochenende« stellt neben Beethovens fünf späten Klaviersonaten auch Werke von Franz Schubert, Schumann, Janáček, Liszt, Bartók, Berg und Kurtág vor, während die Konzerte mit »(Rheinischem) Originalklang« ein Kompliment an die hiesige Geschichte und Geographie sind. Im Schwerpunkt »Tanz / Theater / Installation« öffnet sich das Beethovenfest stets auch den »neuesten« Künsten.

Mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France zum Auftakt, dem Beethoven Orchester Bonn und der Academy of St Martin in the Fields im Laufe des Festivals sowie dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien zum Abschluss stehen große Orchesternamen auf dem Programm. Für den Originalklang stehen u. a. das Orchester Rheinton mit Christoph Spering und Les Siècles unter der Leitung von François-Xavier Roth. Im kammermusikalischen Bereich prägen András Schiff und Dénes Várjon im Rahmen des Klaviersonaten-Wochenendes das diesjährige Festival.

Zudem stehen auch 2018 wieder besondere Veranstaltungen wie das Campus-Projekt als Gemeinschaftsproduktion mit der Deutschen Welle, das von der Telekom und der Deutsche Bank Stiftung getragene Schülermanager-Konzert und die von der Deutschen Post DHL Group geförderte Veranstaltung im Rahmen der Reihe »Begegnungen« auf dem Programm.

Am Eröffnungswochenende vom 31.8. bis zum 2.9.2018 feiert Bonn das Beethovenfest bei freiem Eintritt auf dem Marktplatz: Zwei Live-Übertragungen, Beethovens neunte Symphonie »Ode an die Freiheit« (Berlin 1989, L. Bernstein) und der Auftakt zum breit aufgestellten Jugend- und Vermittlungsprogramm LUDWIG + DU mit mehr als 1.000 Schülerinnen und Schülern bei »Bühne frei für Beethoven« stellen die Höhepunkte dieses festlichen Auftaktes dar.

Das gesamte Programm 2018 finden Sie online unter www.beethovenfest.de.



Daten und Zahlen

Das Beethovenfest Bonn 2018 steht unter der Schirmherrschaft von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet und hat etwa 31.000 Eintrittskarten für ein Hauptprogramm mit 57 Veranstaltungen an 25 Spielstätten in Bonn und Umgebung aufgelegt. Ermöglicht wird das Fest durch die Zuwendungen der Bundesstadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises sowie durch die projektbezogene Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Hauptsponsoren Deutsche Post DHL Group, Deutsche Telekom, Sparkasse KölnBonn und Deutsche Welle sowie eine große Anzahl von Eventsponsoren und Stiftungen fördern das Beethovenfest Bonn. Darüber hinaus pflegt das Festival Medienpartnerschaften mit der Deutschen Welle, dem Bonner General-Anzeiger, dem Westdeutschen Rundfunk und mit Deutschlandfunk/Deutschlandradio Kultur. Das Beethovenfest Bonn ist Kulturpartner von WDR 3. Über die Deutsche Welle sind Konzerte weltweit im Radio und als Podcast zu hören.

Das Beethovenfest Bonn ist im Web 2.0. auf Facebook, Twitter, Instagram und YouTube präsent.

Eintrittskarten sind bei Bonnticket und allen bekannten Vorverkaufsstellen ab dem 26. März 2018 im Vorverkauf erhältlich. Telefonische Bestellungen unter +49 (0) 228 - 50 20 13 13 (Mo - Fr 8 - 20 Uhr, Sa 9 - 18 Uhr, So 10 - 16 Uhr). Onlinebestellungen auf www.beethovenfest.de sind ebenfalls ab dem 26. März 2018 möglich. Mitglieder des Internationalen Förderverein Beethovenfest Bonn e.V. können bereits vorab Tickets bestellen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 18 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑