Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Berlin: akademie der autodidakten sucht Teilnehmerinnen für das Projekt "Female Gaze"Berlin: akademie der autodidakten sucht Teilnehmerinnen für das Projekt...Berlin: akademie der...

Berlin: akademie der autodidakten sucht Teilnehmerinnen für das Projekt "Female Gaze"

Die akademie der autodidakten im Ballhaus Naunynstraße Berlin sucht für das Projekt Female Gaze noch Teilnehmerinnen zwischen 14-28 Jahren, die Lust haben, sich auf der Bühne sowie mit Video, Texten und Bildern mit weiblichen Rollenbildern und Zuschreibungen zu beschäftigen.

Die gesellschaftliche Wahrnehmung von Geschichten, Blicken und Körpern von und auf postmigrantische Mädchen und jungen Frauen bildet den Ausgangspunkt von Female Gaze. Im Fokus steht die Frage: Wie zeige ich mich und warum? Wie werde ich wahrgenommen? Darauf geben die Produzentinnen und Expertinnen von Female Gaze keine allumfassenden Antworten, sondern zuerst nur persönliche. Im Rahmen eines Workshops stellen sie Weisheiten und Wahrheiten in Frage und setzen sich mit (Vor)Bildern und (Vor)urteilen auseinander. Mit Performance, Film und Text definieren die Protagonistinnen in einer multidisziplinären Aufführung ihr eigenes Spielfeld. Dabei wird so einiges lustvoll durcheinander gewirbelt, vieles wird auch zurechtgerückt. Female Gaze deckt auf, unterbricht, stört und macht vor allem Lust sich mit der postmigrantischen Weiblichkeit auseinanderzusetzen. Das Ergebnis ist Programm: Female Kanak Attack!

 

Wir entwickeln das Stück gemeinsam und arbeiten mit Video, Texten, Bildern und Choreografien. Dabei kann jede Teilnehmerin selbst entscheiden, was ihr am meisten liegt. Falls ihr schon Ideen zum Thema habt: bringt mit was euch dazu beschäftigt. Das können Texte, Bilder und youtube-links sein, oder einfach nur ein kleiner Gedanke.

 

Geleitet wird der Workshop von den Videokünstlerinnen Yara Spaett und Janine Jembere. Sie experimentieren und forschen mit Essays, dokumentarischen und installativen Formaten, mit Erinnerung oder zu den Themen Familie, Mikro- und Makropolitiken. Die beiden haben 2011 die X. Ausgabe der Kiezmonatsschau: GIRLSTOWN, sowie einen Videoworkshop am Ballhaus realisiert.

 

Nächstes Treffen der Gruppe: Donnerstag, 16. Januar, 15 Uhr

Premiere im Ballhaus Naunynstraße: 19. Februar 2014, 20 Uhr,

weitere Vorstellung: 20. Februar 2014, 20 Uhr

 

Informationen und Anmeldung unter: volkant@ballhausnaunynstrasse.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑