Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Bingo? - Tanzstück von Jan Pusch im Staatstheater BraunschweigBingo? - Tanzstück von Jan Pusch im Staatstheater BraunschweigBingo? - Tanzstück von...

Bingo? - Tanzstück von Jan Pusch im Staatstheater Braunschweig

Premiere am 30.10. um 19.30 im Kleinen Haus

 

Immer wenn wir glauben, unser Leben einigermaßen im Griff zu haben, fährt uns das Schicksal dazwischen. Je nachdem, welche Konsequenzen es für uns hat, nennen wir es Glück, Pech, Fügung oder Missgeschick.

Eigentlich müssten wir jederzeit damit rechnen, dass unsere Pläne über den Haufen geworfen werden. Doch im Alltag ignorieren wir die Unberechenbarkeit unserer Welt. Mit ausgeklügelten Strategien rüsten wir uns gegen den ständig drohenden Ausnahmezustand und suggerieren uns trickreich, dass wir für alle Eventualitäten gewappnet sind. Bingo?

 

In einem ebenso feinsinnigen wie turbulenten Tanzstück zeigt Jan Pusch als künstlerischer Leiter von Staatstheater Tanz Braunschweig mit seiner neuen Compagnie die existenzielle Dimension eines alltäglichen Dilemmas.

 

Jan Pusch, Direktor, künstlerischer Leiter und Chefchoreograf von Staatstheater Tanz Braunschweig, tanzte nach seiner Ballettausbildung an der Münchner Heinz-Bosl-Stiftung mehrere Jahre lang im Hamburg Ballett unter John Neumeier. Seit 1994 arbeitet er freischaffend als Choreograf, Regisseur und Komponist. Für seine eigenen Produktionen wurde er mehrfach ausgezeichnet. Jan Pusch erhielt zahlreiche Einladungen zu internationalen Festivals. Seit 2007 choreografierte Jan Pusch am Staatstheater Oldenburg mehrere Uraufführungen für die nordwest/Tanzcompagnie Oldenburg. Darüber hinaus betreut er als künstlerischer Koordinator die Movimentos Akademie für Kinder und Jugendliche des Festivals 2010 in Wolfsburg. Seit Beginn der Spielzeit 2010/2011 ist er Direktor von Staatstheater Tanz Braunschweig.

 

Choreografie/Inszenierung: Jan Pusch – Musik: Beat Halberschmidt – Bühne: Geelke Gaycken – Kostüme: Ullinca Schröder – Dramaturgie: Sigrid Schonlau

 

Mit dem Ensemble Staatstheater Tanz Braunschweig

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑