Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
BLACKBIRD von David Harrower im Staatstheater KasselBLACKBIRD von David Harrower im Staatstheater KasselBLACKBIRD von David...

BLACKBIRD von David Harrower im Staatstheater Kassel

Premiere 17. Februar 2007, 19.30 Uhr, Schauspielhaus.

„Wie ein Gespenst, das aus dem Nichts auftaucht“ … steht Una vor Raymond. Vor 13 Jahren waren sie ein Liebespaar. Jetzt stellt die erwachsen gewordene Frau ihn, der unter neuem Namen auch ein neues Leben versucht, zur Rede.

 

 

Was ist damals wirklich geschehen? Warum wurde sie von ihm verlassen? Ein verzweifelter Versuch einer Vergangenheitsbewältigung beginnt. Wieso muss sie Tag für Tag daran denken, was damals passierte, während er mit seiner neuen Frau und einer neuen Arbeit scheinbar zufrieden leben kann?  Bohrende Fragen, verzweifelte Anklagen und hilflose Rechtfertigungen bestimmen den Dialog zwischen der jungen Frau und dem alt gewordenen Mann. Immer wieder werden die Perspektiven gedreht, kommen neue Geschichten aus der Vergangenheit hoch. Wie war es damals wirklich? Wer hat was wie erlebt? War es Liebe? War es ein Verbrechen? Wie haben die Eltern, Nachbarn, Therapeuten und Kollegen reagiert? Fremde Bilder, Positionen und Meinungen haben in all den Jahren die eigenen überlagert. Wie kann man mit der Schuld der Vergangenheit leben? „Blackbird“ ist ein sensibler Psychothriller, der auch die Fragen nach den Grenzen persönlicher Selbstbestimmung und Verantwortung stellt.

 

 

Deutsch von Angela Kingsford Röhl
Inszenierung: Schirin Khodadadian
Ausstattung: Carolin Mittler

Mit: Therese Dörr (Una) und Jürgen Wink (Raymond)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑