Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Blick zurück im Zorn" von John Osborne im Theater Oberhausen "Blick zurück im Zorn" von John Osborne im Theater Oberhausen "Blick zurück im Zorn"...

"Blick zurück im Zorn" von John Osborne im Theater Oberhausen

Premiere am 10.11.2007 um 19.30 Uhr im Malersaal

 

Jimmy Porter hat es zu nichts gebracht. Mit abgebrochenem Studium und einem verhassten Job lebt er nun mit seiner Frau Alison und seinem besten Freund Cliff zusammen in einer winzigen Wohnung.

Vom Leben enttäuscht wettert Jimmy gegen das Establishment. Neben Cliff wird Alison häufig zur Zielscheibe seines beißenden Spottes. Als Alisons Freundin, die Schauspielerin Helena Charles, unerwartet auf-taucht, gerät die Dreiecksbeziehung vollständig aus den Fugen.

 

Der in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsene John Osborne schuf mit seiner zorni-gen Helden eine Identifikationsfigur für eine ganze Generation junger Menschen. In sprachlich brillanten, monologischen Hasstiraden greift Jimmy alle etablierten und bewährten Institutionen an, die dem Durchschnittsbürger lieb und teuer sind: das Bil-dungssystem, die Kirche, die Oberschicht, aber auch die allgemeine Apathie der kleinen Leute. Nach der Londoner Uraufführung am 8. Mai 1956 hieß es im Daily Ex-press: „Es ist beeindruckend, zornig, fiebernd undiszipliniert und vor allem jung.“ John Osbornes Beziehungsdrama prägte den Begriff des „angry young man“ und entwi-ckelte sich zum Kultstück, das nichts an seiner Aktualität verloren hat.

 

Inszenierung: Katja Lauken

Bühne: Kathrine von Hellermann

Kostüme: Yvette Schuster

Mit: Susanne Burkhard, Karin Kettling; Torsten Bauer, Jan Kämmerer, Dieter Oberholz

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑