Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Bluthochzeit" von Federico García Lorca - Mainfranken Theater Würzburg"Bluthochzeit" von Federico García Lorca - Mainfranken Theater Würzburg"Bluthochzeit" von...

"Bluthochzeit" von Federico García Lorca - Mainfranken Theater Würzburg

Premiere: 13. Mai 2017, 19.30 Uhr. -----

Ihren Mann und einen ihrer beiden Söhne hat die Mutter durch Blutrache verloren, ermordet von der verfeindeten Familie Félix. Der Sohn, der ihr noch geblieben ist, möchte nun eine junge Frau heiraten, die früher einmal mit Leonardo, einem Sohn eben dieser Familie Félix, verlobt war.

Leonardo ist, obwohl inzwischen selbst verheiratet, alles andere als erfreut über die bevorstehende Heirat seiner ehemaligen Geliebten. Die Mutter fürchtet um das Leben ihres Sohnes, und tatsächlich erscheint Leonardo auf der Hochzeitsfeier und flieht mit der Braut in die Wälder. Feindschaft und Rache zwischen den Familien flammen erneut auf, und die ganze Hochzeitsgesellschaft jagt die Geflohenen.

 

Federico García Lorca (1898-1936) war einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Mit seiner lyrischen Sprache verleiht er den archaischen und explosiven Gefühlen Ausdruck, die Ordnung und Konventionen der von ihm beschriebenen bäuerlichen Gesellschaft zu sprengen drohen. Der Tod ist in seinem Werk wie eine Vorahnung stets präsent. Im Alter von nur 38 Jahren wurde Lorca im spanischen Bürgerkrieg von der Falange erschossen.

 

Brit Bartkowiak studierte in Mainz und Hamburg Theaterwissenschaft und Schauspielregie. Sie inszenierte am Deutschen Theater Berlin sowie am Volkstheater München und gewann 2013 den Publikumspreis der Mühlheimer Theatertage.

 

Regie: Brit Bartkowiak

Bühne: Hella Prokoph

Kostüme: Julia Ströder

Musik: Adrian Sieber

Dramaturgie: Katharina Nay

 

Mit: Bastian Beyer, Helene Blechinger, Maria Brendel, Anja Brünglinghaus, Martin Liema, Lea Sophie Salfeld, Meinolf Steiner, Hannah Walther

 

Vorstellungen:

19.30 Uhr: 13.05./ 19.05./ 31.05./ 03.06./ 07.06./ 10.06./ 17.06./ 21.06./ 25.06./ 30.06.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑