Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Brel - Le Grand Jacques" im Landestheater Innsbruck"Brel - Le Grand Jacques" im Landestheater Innsbruck"Brel - Le Grand...

"Brel - Le Grand Jacques" im Landestheater Innsbruck

Tanzstück von Sven Grützmacher

Premiere 13.10.2007 um 19.30 Uhr, Großes Haus

 

Der Choreograph Sven Grützmacher verfolgt mit seinem Tanzstück Brel – Le Grand Jacques keineswegs die Ambition, die ebenso widersprüchliche wie konfliktgeladene Vita des genialen Chansonniers Jacques Brel realistisch-detailgetreu zu erfassen oder am Ende gar kritisch zu bewerten.

 

 

 

Vielmehr spürt er Brels selbstgewähltem Weg fragmentarisch nach, sammelt herausragende Stationen eines Lebens zwischen den Extremen und ordnet sie schließlich auf seine Weise in Bildern, die sich dem Mythos emotional annähern. Dadurch entsteht eine neue Lebensgeschichte, die von Leidenschaft, Lebensgier und dem Anspruch auf persönliche Freiheit erzählt – und der uniformen Gesellschaft eine klare Absage erteilt.

 

Zugleich unternimmt Sven Grützmachers Inszenierung den fiktiven Versuch, Brel mit seinem Alter Ego, dem Kind in sich selbst – jenem Traumjungen, der ihm stets wichtige Impulse verleiht – zu konfrontieren.

 

Vielleicht weckt dieses zeitlose choreographische Gemälde eines Lebens inmitten der Fronten Impulse in uns allen. Möglicherweise motiviert es uns, die Gegenwart fernab banaler Alltäglichkeiten eine Spur intensiver zu realisieren und für Momente aufzusteigen in Ebenen, welche der Mittelmäßigkeit einer spießigen Monotonie ohne Wenn und Aber entsagen.

 

Choreographie und Inszenierung: Sven Grützmacher

Bühne und Kostüme: ÄNN

 

Musik von Jacques Brel, Pascal Comelade, Tom Waits, Einstüzende Neubauten, Anne Watts und Klaus Hoffmann

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑