Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Burgplatz Open Air 2016 »HAIR« - Staatstheater BraunschweigBurgplatz Open Air 2016 »HAIR« - Staatstheater BraunschweigBurgplatz Open Air 2016...

Burgplatz Open Air 2016 »HAIR« - Staatstheater Braunschweig

Premiere am 13. August 2016, 19.30 Uhr, auf dem Burgplatz. -----

»Hair« ist eine Reise in die USA der späten 1960er Jahre: Der Vietnamkrieg, Studentenunruhen und die Hippie-Bewegung, die sich gegen das Establishment auflehnt, bestimmen die Schlagzeilen. Auch Claude Hooper Bukowsky lässt sich von ihr mitreißen.

Gemeinsam mit seinen Freunden Berger und Sheila lebt er in den Tag hinein, bis er zur Army einberufen und vor eine Entscheidung gestellt wird: Soll er nach Vietnam ziehen und damit in einen Krieg, der nicht seiner ist? »Hair« brach 1968 am New Yorker Broadway mit allen Konventionen, denn es machte vor keinem noch so unliebsamen Thema halt: ob Krieg oder Nudismus, ob Religion oder Sexualität. Und das alles begleitet von so unsterblichen Songs wie »Aquarius«, »Good Morning Starshine« oder »Let the Sunshine in«.

 

Nach Bernsteins »West Side Story« im Sommer 2014, präsentiert das Staatstheater Braunschweig gemeinsam mit BS Energy beim Burgplatz Open Air 2016 zum zweiten Mal ein Musical: Am 13. August feiert Galt MacDermots Klassiker »Hair« im Herzen Braunschweigs unter der Regie von Alonso Barros Premiere.

 

Musikalische Leitung Johanna Motter

Inszenierung Alonso Barros

Bühne & Kostüme Barbara Bloch

Dramaturgie Sarah Grahneis

 

Mit Lisandra Bardél, Ursula Anna Baumgartner / Nathalie Parsa, Barbara Britsch, Terja Diava, Philipp Dürnberger, Philipp Georgopoulos, Sarah Kornfeld, Madeleine Lauw, Alvin Le-Bass, Judith Lefeber, Kristian Lucas, Janina Moser, Amani Robinson, Timothy Roller, Markus Schneider, Nico Schweers

 

Weitere Vorstellungen am 14., 16., 17., 18., 19., 23., 24., 25., 26., 28., 29.8. jeweils um 19.30 Uhr, 20. & 21. jeweils um 14.30 Uhr & 19.30 Uhr

Soirée

 

Die Einführung auf dem Burgplatz findet am 7. August 2016 um 17.00 Uhr mit dem Leitungsteam und den Solisten statt.

 

Besucherservice des Staatstheaters Braunschweig

Kassenhalle Großes Haus

Am Theater

38100 Braunschweig

 

Öffnungzeiten

Montag bis Samstag 10.00 bis 18.30 Uhr

Vom 27. Juni bis 6. August 2016:

Montag bis Freitag 10.00 bis 18.30 Uhr,

Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr

E-Mail besucherservice(at)staatstheater-braunschweig.de

Kartentelefon +49 (0)531 1234 567

Fax +49 (0)531 1234 570

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑