Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
CABARET im Theater Trier CABARET im Theater Trier CABARET im Theater Trier

CABARET im Theater Trier

Premiere am 30. Januar, 19.30 Uhr im Großen Haus.

 

Berlin, Anfang der 30er Jahre. Der amerikanische Schriftsteller Cliff Bradshaw verliebt sich in die lebenslustige englische Sängerin Sally Bowles, Star im Kit-Kat-Club.

 

Die beiden werden ein Paar, das Glück scheint perfekt. Dann folgt der Absturz. Die politische Atmosphäre in Deutschland verschlechtert sich, die Nationalsozialisten übernehmen die Macht. Clifford will Deutschland verlassen. Die völlig unpolitische Sally hingegen träumt immer noch von einer großen Karriere in Berlin. Eine schwierige Entscheidung steht an...

 

Das Musical CABARET wurde 1966 in New York uraufgeführt und dort über Jahre erfolgreich gespielt. 1972 erfolgte die berühmte, mit acht Oskars ausgezeichnete Verfilmung des Stoffes mit geänderter Handlung. In der Hauptrolle glänzte Liza Minelli. Songs wie „Willkommen, bienvenue, welcome…“, „Life is a Cabaret“ sind weltbekannt und gehören heute zu den Klassikern der Musicalgeschichte.

 

Die Uraufführung fand in der Produktion und Regie von Harold Prince in London statt.

 

Buch von Joe Masteroff

nach dem Stück „Ich bin eine Kamera“ von John van Druten und

Erzählungen von Christopher Isherwood

Gesangstexte von Fred Ebb/ Musik von John Kander/Deutsch von Robert Gilbert

 

Für das Theater Trier eingerichtet von Peter Zeug.

 

Musikalische Leitung: Christoph Jung

Inszenierung: Peter Zeug

Ausstattung: Anita Rask-Nielsen

Choreografie: Sven Grützmacher

Dramaturgie Sylvia Martin

 

In der Reihenfolge des Auftritts:

Clifford Bradshaw Helge Gutbrod

Ernst Ludwig Klaus-Michael Nix

Conférencier Peter Koppelmann

Kit Kat Klub-Band Christoph Jung und das

Philharmonische Orchester der Stadt Trier

Kit Kat Klub Girls Ensemble des Tanztheaters Trier

Fräulein Schneider Angelika Schmid

Fräulein Kost Vanessa Daun

Herr Schultz Hans-Peter Leu

Sally Bowles Sabine Brandauer

 

Weitere Vorstellungen im Februar 2010: 02.02. | 06.02.| 14.02. | 19.02. | 21.02. | 24.02. | 26.02. | 28.02.2010

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑