Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
CAFE UMBERTO hat Premiere in BremenCAFE UMBERTO hat Premiere in BremenCAFE UMBERTO hat...

CAFE UMBERTO hat Premiere in Bremen

Samstag, 26. November, 20 Uhr, Schauspielhaus:

Erstmalig ein Stück des in Worpswede geborenen Autors

Moritz Rinke auf der Bühne des Bremer Theaters!

 

Das neueste Stück von Moritz Rinke, einem der wichtigsten zeitgenössischen Dramatiker des Landes, nimmt die aktuelle Lage des Arbeitsmarktes in Augenschein und verfolgt deren Auswirkungen bis ins private Leben: Drei Paare finden sich plötzlich in der Arbeitslosigkeit und damit im Wartebereich der Agentur für Arbeit wieder. Dort kämpfen sie auf tragikomische Weise um den Erhalt ihrer Würde und ihrer Liebe.

 

Gerade in der momentanen Situation des Bremer Theaters bekommt diese Thematik für alle Mitarbeiter des Hauses eine überraschend akute Bedeutung.

 

"Es wird hier am Schauspielhaus eine Aufführung von "Café Umberto" herauskommen, was mich sehr ehrt. Sie können sich vorstellen, man möchte immer da gespielt werden, wo man herkommt. Eine Aufführung in der Comédie francaise wäre mir egal. Das Bremer Theater ist mir wichtiger.

 

Moritz Rinke bei der Solidaritätsveranstaltung am 30. Oktober 2005 im Theater am Goetheplatz.

 

 

 

Regie führt *Nicolai Sykosch*, der seit seinem Publikumserfolg Schöne Bescherungen und mit seinen Inszenierungen von /Tod eines Handlungsreisenden/ und /Lantana/ einem breiten Bremer Publikum bekannt ist. Die Ausstattung übernimmt Alissa Kolbusch.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑