Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Caroline Stolz gewinnt den Regiepreis der Hessischen Theatertage 2007Caroline Stolz gewinnt den Regiepreis der Hessischen Theatertage 2007Caroline Stolz gewinnt...

Caroline Stolz gewinnt den Regiepreis der Hessischen Theatertage 2007

Der Sonderpreis der Jury der Hessischen Theatertage 2007 in Höhe von 3.000 € wurde an Rainer Werner Fassbinders Stück „Tropfen auf heiße Steine“ des Staatstheaters Wiesbaden in einer Inszenierung von Caroline Stolz vergeben.

Die Jury begründetet ihre Entscheidung wie folgt: „Die Regisseurin Caroline Stolz hat eine Inszenierung entwickelt, die die Dialoge differenziert ausarbeitet und mit Leichtigkeit, sowie mit sicherem Gespür für die Szene, darstellt wie sich Mitmenschen manipulieren.“

 

Die junge Regisseurin und Regieassistentin Caroline Stolz, geb. 1977 in Bonn, ist seit der Spielzeit 2004/2005 fest am Staatstheater Wiesbaden engagiert. Sie studierte Theater-, Film und Fernsehwissenschaften sowie Sozialpsychologie an der Ruhruniversität Bochum. Während ihres Studiums absolvierte sie mehrere Regieassistenzen und realisierte erste Regiearbeiten (Schauspielhaus Bochum „Titanic“; Studiobühne Bochum „Der Tod und das Mädchen“). In Wiesbaden inszenierte sie u.a.: Lausunds „Bandscheibenvorfall“ im Rahmen des Projekts „An die Arbeit, fertig los!“ (2005), Horvàths „Glaube Liebe Hoffnung“ (2006, Projekt des Jugendreferats), Kroetz’ „Männersache“ (2005/2006), Beckers „Wir im Finale“ (2006), Fassbinders „Tropfen auf heiße Steine“ (2007). In Vorbereitung ist das Stück „Männerhort“ von Kristof Magnusson, das am 21.12.2007 am Staatstheater Wiesbaden Premiere haben wird. In diesem Jahr wurde sie zum „Internationalen Forum für junge Talente“ beim Berliner Theatertreffen eingeladen.

 

Die Jury der Hessischen Theatertage 2007, bestehend aus Dr. Vita Huber-Hering (Autorin), Lutz Hübner (Regisseur und Autor), Johannes Ferdinand Glenz (1. Vorsitzender des Vereins Aktion Theaterfoyer), Max Augenfeld (Theaterlabor Darmstadt) Maral Koohestanian und Klara Langmann (Mitglieder des Jugendclubs backstage des Staatstheaters Darmstadt), traf ihre Entscheidung aus 18 Gastspielen.

 

Für alle, die das Stück bis jetzt weder in Wiesbaden noch vor ausverkauftem Haus in Darmstadt gesehen haben, gibt es am Mittwoch, den 04. Juli um 20.00 Uhr in der Wartburg (Schwalbacher Straße 51) die letzte Gelegenheit in dieser Spielzeit dazu.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑