Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Christian Stückl soll 2020 erneut die Oberammergauer Passionsspiele leitenChristian Stückl soll 2020 erneut die Oberammergauer Passionsspiele leitenChristian Stückl soll...

Christian Stückl soll 2020 erneut die Oberammergauer Passionsspiele leiten

Am 15.6.2015 um 19 Uhr tritt der Gemeinderat von Oberammergau zusammen um über das Leitungsteam der Passionsspiele 2020 abzustimmen. Christian Stückl soll in einer öffentlichen Sitzung zum vierten Mal mit der Spielleitung der 42. Passionsspiele von Oberammergau beauftragt werden.

Neben ihm soll 2020 erneut Stefan Hageneier für die Kostüme- und das Bühnenbild verantwortlich sein. Markus Zwink soll wie schon seit dem Passionsspiel 1990 die musikalische Gesamtleitung inne haben. Der junge Oberammergauer Regisseur Abdullah Kenan Karaca soll als stellvertretender Spielleiter gewählt werden.

 

Desweiteren soll Carsten Lück zum technischen Leiter bestimmt werden. Frederik Mayet soll erneut die Leitung der Pressearbeit übernehmen.

 

Der 54-jährige Christian Stückl probt aktuell mit über 200 Beteiligten im Passionstheater die Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi. Die Inszenierung hat am 3. Juli 2015 Premiere. Abdullah Kenan Karaca inszeniert momentan Shakespeares „Romeo und Julia“ in einem Zirkuszelt neben dem Passionstheater Oberammergau. Die Premiere der Tragödie ist am 16. Juli 2015.

 

Der Ursprung des Passionsspiels geht auf ein Gelübde aus dem Jahr 1633 zurück, welches von den Oberammergauern abgelegt wurde, um die damals grassierende Pest abzuwenden. Die seit über 380 Jahren fast lückenlos gepflegte und gelebte Tradition, das Spiel vom Leiden, Sterben und der Auferstehung Christi auf die Bühne zu bringen wird 2020 zum 42. Mal fortgesetzt und gilt als eines der wichtigsten religiösen und kulturellen Ereignisse in Deutschland. Es werden rund 500.000 Zuschauer aus aller Welt erwartet. Die Premiere ist im Mai 2020.

 

Auf der Website www.passionsspiele-oberammergau.de gibt es weitere Informationen zu den Passionsspielen 2020. Dort hat man auch die Möglichkeit sich für Karten für die Passionsspiele vormerken zu lassen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑