Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Clockwork Orange“ nach dem Roman von Anthony Burgess in Köln„Clockwork Orange“ nach dem Roman von Anthony Burgess in Köln„Clockwork Orange“ nach...

„Clockwork Orange“ nach dem Roman von Anthony Burgess in Köln

Premiere am 13.02. 1008 um 20:30 Uhr im Theataer TIEFROT, Dagobertstr. 32

 

Die Geschichte ist aus dem Film von Stanley Kubrick bekannt: Alex, 17 und mit kleinbürgerlichem Hintergrund, der Beethovens neunte Symphonie liebt, ist der führende Kopf einer Jugendbande mit einem schockierenden Gewaltpotenzial – in der Nacht ziehen sie los, rauben, stehlen, vergewaltigen.

Bei einer ihrer nächtlichen Einbruchstouren wird er nach einem Machtkampf in seiner eigenen Gang von dieser denunziert und auf frischer Tat ertappt. Woraufhin er in einer Besserungsanstalt landet. In der Haft wird er – auf eigenen Wunsch – in einem gewagten Experiment einer Gehirnwäsche unterzogen, die zwar seine Aggressionen austreibt, ihn aber völlig apathisch macht, da er mit den Aggressionen auch den Kern seiner Identität verliert. Er wird zum hilflosen Opfer.

 

Mit diesem Projekt reagiert das Theater TIEFROT auf die immer weiter eskalierende Jugendkriminalität im westlichen Europa, auf den Ausbruch von Gewalt, die sich gegen die Staatsgewalt richten kann – wie bei den Unruhen in den Pariser Vorstädten –; gegen harmlose Passanten – wie neulich erst in der Münchner U-Bahn –; oder gegen die Täter selbst und ihre Mitschüler – wie bei den (versuchten) Amokläufen an Schulen, die dann im Selbstmord enden.

 

Dabei treibt dieser hellsichtige Text von Anthony Burgess (geschrieben 1962) die Situation der Jugendlichen sowie die hilflosen Versuche des Staates, darauf zu reagieren, auf die Spitze. Denn heute ist das, was 1962 noch Science Ficton war, bedrohlich nah an der Realität.

 

Regie: Volker Lippmann

 

Vorstellungen:

 

Fr., 15.02. um 20:30

Sa., 16.02. um 20.30

Mi., 20.02. um 20:30

Do., 21.02. um 20:30

Fr., 22.02. um 20:30

Sa., 23.02. um 20:30

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑