Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
COMOEDIA MUNDI: Theaterfestival Tangente 8 in Frankfurt am MainCOMOEDIA MUNDI: Theaterfestival Tangente 8 in Frankfurt am MainCOMOEDIA MUNDI:...

COMOEDIA MUNDI: Theaterfestival Tangente 8 in Frankfurt am Main

24. Juni - 4. August 2007 am Mainufer.

 

Vor genau 20 Jahren, im Jahr 1987 gastierte COMOEDIA MUNDI erstmals in Frankfurt am Mainufer. Inzwischen ist aus den Gastspielen ein Theater- und Musikfestival geworden, das zu den festen Bestandteilen des Frankfurter Kulturlebens gehört.

Ab dem 27. Juni beginnt mit Alvaro Solar und seinem aktuellen Programm „Socken, Lügen und Wein“ das Theaterfestival Tangente seine 8. Auflage.

Unterstützt wird das Festival vom Amt für Wissenschaft und Kunst der Stadt

Frankfurt und der Binding Brauerei.

 

Als Bestandsaufnahme der Verästelungen und Querverbindungen eines

exemplarischen freien Theaterprojekts begonnen, wird eine

Veranstaltungsreihe mit 12 hochkarätigen Theater - und Musikproduktionen

geboten. Vier Produktionen werden von und mit Künstlern des aktuellen

internationalen Ensembles der Comoedia Mundi bestritten, acht

Veranstaltungen stammen aus dem großen Kreis derer, die Comoedia Mundi in

der ein oder anderen Form in den letzten 25 Jahren "berührt" haben. Die

Künstler des Festivals sind mit dem Theater COMOEDIA MUNDI über gemeinsame vergangene oder zukünftige Projekte verbunden, arbeiten mit dem gleichen Regisseur /Regisseurin, haben gemeinsame Theaterprojekte realisiert oder sind einzelnen Mitgliedern verbunden. Eine Bestandsaufnahme, die jedes Jahr aktualisiert wird. Theater und Musik – insgesamt 36 spannende Aufführungen.

 

Die Eintrittskarten können auch ab 19. Juni unter der Nummer 069 / 61 99 41

91 oder per Email an kontakt@comoedia-mundi.de reserviert werden.

 

Die Eintrittspreise für das Festival:

 

Kindertheater:

Erwachsene: 8 Euro

Kind 6 Euro

 

Abendprogramme (20:30)

Vollzahler: 16 Euro

ermäßigt: 12 Euro

bis 16 Jahre 8 Euro

 

Das komplette Programm finden Sie hier: www.comoedia-mundi.de/tangente

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑