Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Cosὶ fan tutte", Dramma giocoso von W. A. Mozart - Theater Bern"Cosὶ fan tutte", Dramma giocoso von W. A. Mozart - Theater Bern"Cosὶ fan tutte", Dramma...

"Cosὶ fan tutte", Dramma giocoso von W. A. Mozart - Theater Bern

Premiere: Sonntag 14. Oktober 2018, 18:00 Uhr, Stadttheater

Keine zwei Monate nach dem Sturm auf die Bastille beginnt Mozart mit der Komposition von Così. Das Libretto von da Ponte entlarvt die galante Fassade des Ancien Régime als abgründige Scheinwelt. Sadistisch lachend fordert der Philosoph Don Alfonso die Freunde Ferrando und Guglielmo zu einem Experiment über die Treue heraus. Es ist der Vorabend ihrer beiden Hochzeiten. Für 24 Stunden sind sich die Probanden in einem erotischen Panoptikum ausgesetzt und erfahren dort mit der jeweils anderen Verlobten ungekannte Sinnlichkeit. Das groteske Maskenspiel nimmt so lange

Fahrt auf, bis die jungen Paare vor den Scherben ihrer ersten Liebe stehen.

 

Dating-Plattformen wie Tinder & Co. haben das Liebesleben des modernen Menschen grundlegend verändert. Auf ihren Profilen inszenieren die UserInnen die scheinbar vorzüglichste Version ihrer selbst, es wird kaschiert, geflunkert, getäuscht. Aber wohin führt diese Selbstoptimierung in unseren Liebesbeziehungen? Sind die potentiellen LiebespartnerInnen wirklich authentisch? Solche und ähnliche Fragen stellten bereits W. A. Mozart und Lorenzo da Ponte in ihrer weltberühmten Oper Cosὶ fan tutte.

Der junge Regisseur Maximilian von Mayenburg nimmt sich des Opernklassikers an und transportiert ihn in die Zeit von Tinder & Co. Er setzt seine ProtagonistInnen in eine After-Party-Situation, wo sie vom listigen Barkeeper Alfonso zu wirren Liebesexperimenten in seiner Bar verführt werden. Von Mayenburg ist dem Berner Publikum bereits bestens bekannt als Regisseur von The Turn of the Screw in der Saison 2016.2017.

Dramma giocoso in zwei Akten von W. A. Mozart
Libretto von Lorenzo da Ponte
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

musikalische leitung Kevin John Edusei
 regie Maximilian von Mayenburg  
bühne Christoph Schubiger
kostüme Marysol del Castillo
chor Zsolt Czetner
dramaturgie Johanna Danhauser

fiordiligi Huber – dorabella Vacchi – guglielmo Marhold – ferrando Sadivskyy / Cloete – despina Pons / Nyakas – don alfonso Boyce –

Chor Konzert Theater Bern – Statisterie Konzert Theater Bern – Berner Symphonieorchester

Weitere Vorstellungen: 21., 28., 30. Okt | 17. Nov | 02.*, 08., 16., 21., 29. Dez 2018 | 05., 29. Jan | 13. Feb | 16. Mrz | 14., 23. Apr 2019
Einführung 30 Min vor der Vorstellung (ausser Premiere)
* Mit kostenloser Kinderbetreuung unter dem Patronat der bekb | bcbe

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑