Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Così fan tutte" von Wolfgang Amadeus Mozart in Chemnitz"Così fan tutte" von Wolfgang Amadeus Mozart in Chemnitz"Così fan tutte" von...

"Così fan tutte" von Wolfgang Amadeus Mozart in Chemnitz

Premiere: 22. Dezember 2007, 19.30 Uhr im Opernhaus

 

Hinter dem italienischen Titel von Mozarts Oper verbirgt sich eine der Kernaussagen des Stückes: „So machen es alle!“ Davon ist Don Alfonso bereits zu Beginn des Stückes felsenfest überzeugt.

Aber was machen eigentlich alle? Genauer gefragt: Was machen eigentlich alle Frauen? Denn auf diese bezieht sich die Aussage des zynischen Offiziers im besonderen. Er meint zu wissen, dass alle Frauen untreu seien. Die beiden jungen, bis über beide Ohren verliebten Offiziere Guglielmo und Ferrando sind hingegen von der absoluten Treue ihrer Freundinnen Dorabella und Fiordiligi überzeugt. Lieber wollen sich mit Don Alfonso duellieren, als seiner Behauptung Glauben zu schenken. Doch dieser macht einen ganz anderen Vorschlag: Statt eines Duells wäre doch wohl eine Wette angemessener. 24 Stunden lang sollen die beiden nach Anleitung Don Alfonsos den ultimativen Treue-Test bei ihren Freundinnen durchführen.

 

Der Plan ist dabei denkbar einfach: Die beiden müssen verschwinden mit dem Ziel, ihre Geliebten davon zu überzeugen, dass sie nicht so bald zurückkehren werden. Allerdings kehren sie zu ihren Geliebten umgehend zurück, jedoch derart verkleidet, dass die Damen die Maskerade gar nicht bemerken. Als „Fremde“ müssen sie nun die Freundin des jeweils anderen umwerben, was die Treue der Damen nach Ansicht Don Alfonsos dann auch ins Wanken bringen wird. Don Alfonso und die Zofe Despina spinnen zusätzlich eine Intrige nach der anderen, um dem Liebeswerben der vermeintlichen Fremden Nachdruck zu verleihen und die Untreue nachweisen zu können.

 

Aber ganz so einfach ist es doch nicht, denn die auf rosa Wolken schwebenden, verliebten Paare sind eben keine Marionetten, sondern fühlende Menschen, die dem Plan des Pragmatikers Don Alfonso manch unerwartete Wendung verleihen ...

 

Musikalische Leitung: Domonkos Héja

Inszenierung: Wolfgang Engel

Bühne: Andreas Jander

Kostüme: Caritas de Witt

Chor: Mary Adelyn Kauffman

 

Es singen: Judith Kuhn (Fiordiligi), Tiina Penttinen (Dorabella), Andreas Kindschuh (Guglielmo), André Riemer (Ferrando), Jana Büchner (Despina), Thomas Mäthger / Andreas Mitschke (Don Alfonso)

 

Die nächsten Vorstellungen sind am 25. und 29. Dezember 2007, 19.30 Uhr im Opernhaus

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑