Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Daniel Keenes "Halb & Halb" im Theater UlmDaniel Keenes "Halb & Halb" im Theater UlmDaniel Keenes "Halb &...

Daniel Keenes "Halb & Halb" im Theater Ulm

am 8. Dezember 2018 um 19.30 Uhr in der Podium.bar

Unerwartetes, Irritierendes, Faszinierendes – bei der neuen Veranstaltungsreihe „Chapeau!“ zeigen Ensemblemitglieder des Theaters Ulm eigene künstlerische Formate – von der Performance über die szenische Lesung, das Hörspiel bis zum Liederabend – und überraschen Publikum und Kollegen mit der Fülle ihrer gestalterischen Möglichkeiten. Das Publikum zahlt dabei genau so viel, wie es möchte. „Chapeau!“ ist eine Einladung, unternehmungsfreudig Neues zu entdecken und sich auf Ungewöhnliches einzulassen.

 

Im zweiten "Chapeau!" am Samstag, den 8. Dezember präsentieren Marie Luisa Kerkhoff und Lukas Schrenk Daniel Keenes "Halb & Halb" in einer Inszenierung von Deborah Krönung.

Mikrokosmos Familie: ein Geäst aus Erwartungen und Enttäuschungen, Neid, Ablehnung und Liebe. Frühe Erinnerungen, gefärbt von Wünschen, Ängsten und Kinderaugen, beeinflussen uns nachhaltig. In Daniel Keenes „Halb & Halb“ begegnen sich zwei Geschwister. Sie, Anfang 20, wohnt im Haus der seit mehreren Jahren verstorbenen Mutter. Er, Ende 30, hatte dieses Haus verlassen, als seine Schwester noch ein Kind war. Nun steht er eines Abends vor der Tür. Obwohl sie einander kaum kennen, haben beide doch ziemlich konkrete Bilder vom anderen, subjektive Erinnerungen sind zu Wahrheiten geworden, die sich nun gegenüberstehen. Im Zwiespalt zwischen Selbstschutz durch Verdrängung und dem Wunsch nach Aufarbeitung wächst langsam eine Art Verständnis füreinander - eine zarte Pflanze, mit der behutsam umgegangen werden muss.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SCHATTEN EINES DORFES - Deutsche Erstaufführung "Die Bagage" von Monika Helfer im Studiotheater Stuttgart

Die Inszenierung von Lisa Wildmann nach dem Roman "Die Bagage" der 1947 in Au/Bregenzerwald geborenen Autorin Monika Helfer lebt von suggestiven psychologischen Beobachtungen und starken…

Von: ALEXANDER WALTHER

EFFEKTVOLLE WENDUNGEN - "Der letzte Vorhang" von Maria Goos im Theater Atelier/STUTTGART

Dieses Stück von Maria Goos (die in den Niederlanden als Multitalent viele Fernsehpreise gewann) verpackt eine komplizierte Dreiecksbeziehung geschickt zu einem durchaus spannenden Stück mit…

Von: ALEXANDER WALTHER

Traum oder Wirklichkeit? "Die Tote Stadt" von Erich Wolfgang Korngold in der Deutschen Oper am Rhein

Nach dem Tod seiner über alles geliebten Frau Marie hat sich Paul nach Brügge zurückgezogen, einer Stadt, die für ihn mit ihren alten kleinen Häusern, kleinen Gassen und zahlreichen Kanälen einen…

Von: Dagmar Kurtz

VERWIRRSPIEL IM HOTEL - Mozarts "Don Giovanni" in der Staatsoper Stuttgart

Andrea Moses inszeniert Mozarts Meisterwerk in einem Hotel als Labyrinth gegenseitiger Täuschungen und Enttäuschungen. Auch hier eilt Don Giovanni als unwiderstehlicher Verführer von einer Eroberung…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE RHYTHMEN - Tanzabend mit Israel Galvan bei den Schlossfestspieleni n der Karlskaserne/LUDWIGSBURG

Der Spanier Israel Galvan gilt als "Nijinsky des Flamencos" und fühlt sich vom traditionellen Flamenco erstickt. Jetzt hat er sich Igor Strawinskys "Le Sacre du printemps" vorgenommen, jenes Ballett,…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑