HomeBeiträge
Uraufführung: "jedermann (stirbt)" von Ferdinand Schmalz - Burgtheater Wien Uraufführung: "jedermann (stirbt)" von Ferdinand Schmalz - Burgtheater Wien Uraufführung: "jedermann...

Uraufführung: "jedermann (stirbt)" von Ferdinand Schmalz - Burgtheater Wien

Premiere 23. Februar 2018, 19.30, Burgtheater

Im Auftrag des Burgtheaters hat der vielfach preisgekrönte österreichische Dramatiker Ferdinand Schmalz das Spiel vom Sterben des reichen Mannes für das 21. Jahrhundert über-, fort-, und neugeschrieben. Er nimmt dem Text seinen fast schon liturgischen Charakter, spitzt die Dramaturgie des Originals zu, schärft die Konflikte, schraubt lustvoll an Sprache und Versmaß, bricht altertümelnde Klischees auf und erneuert die Ikonografie.

 

Copyright: Georg Soulek/Burgtheater

So sind die Figuren nicht länger entrückter Teil einer christlichen Devotionalienschau, sondern gehen uns ganz direkt an. Der neue Jedermann ist kein „prächtiger Schwelger“, wie ihn der Teufel bei Hofmannsthal einmal nennt, vielmehr ein knallharter Geschäftsmann, den es nicht anficht, dass draußen vor seinem fest umzäunten Garten das Chaos tobt, das Kriegsrecht ausgerufen und mit Toten zu rechnen ist. Auch er wird den Weg allen Fleisches gehen, allerdings mit wenig Hoffnung auf das Himmelreich: „erlöst oder nicht, ist wirklich unerheblich“, Hauptsache, ein Sündenbock für unser schlechtes Gewissen ist gefunden …

    Regie
       Stefan Bachmann
    Bühnenbild
       Olaf Altmann
    Kostüme
       Esther Geremus
    Musik
       Sven Kaiser
    Choreographie
       Sabina Perry
    Licht
       Friedrich Rom
    Dramaturgie
       Hans Mrak

   jedermann
       Markus Hering
    jedermanns frau
       Katharina Lorenz
    jedermanns mutter
       Elisabeth Augustin
    buhlschaft tod
       Barbara Petritsch
    dicker vetter
       Markus Meyer
    dünner vetter
       Sebastian Wendelin
    armer nachbar gott
       Oliver Stokowski
    mammon/werke
       Mavie Hörbiger
    die (teuflisch) gute gesellschaft
       Ensemble

   Live Musik
    Sven Kaiser, Béla Fischer

 

  •     24 Sa
  •     Spielstätte und Datum:
  •         BURG 19.30
  • März
  •     1 Do
  •     Spielstätte und Datum:
  •         BURG 19.30
  •    2 Fr
  • Spielstätte und Datum:
  •         BURG 19.30
  •  
  •  

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑