Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ya Kebir" von Ma’louba im Theater an der Ruhr Mülheim"Ya Kebir" von Ma’louba im Theater an der Ruhr Mülheim"Ya Kebir" von Ma’louba...

"Ya Kebir" von Ma’louba im Theater an der Ruhr Mülheim

Premiere Samstag, 16. Dezember 2017, 19.30 Uhr

Ma’louba ist ein arabischsprachiges Künstlerkollektiv, das am Theater an der Ruhr zu Beginn des Jahres gegründet wurde. Die wörtliche Übersetzung des Stückes lautet: „Oh Herr!“ Dies bezieht sich als Ausruf – nicht eindeutig – auf eine Art patriarchale Führerfigur, ob Vater, Diktator oder Gott. I

Copyright: Mohammad Omran

In einer Mischung von autobiografischen und dokumentarischen Elementen kreiert das Kollektiv ein Stück, das die Geschichte einer Frau und eines Mannes untersucht, die von ihrer Vergangenheit heimgesucht werden. Durch die Auseinandersetzung mit ihren persönlichen Erfahrungen wirft das Kollektiv einen verstörenden Blick in die Tabuzonen der syrischen Gesellschaft, in der das Patriarchat und der Konservatismus durch die Brutalität einer fast fünfzig Jahre dauernden Diktatur als übermächtige Kräfte zementiert wurden.
 

  • Regie: Rafat Alzakout
  • Konzept & Stückentwicklung: Mudar Alhaggi
  • Regieassistenz: Sandra Reitmayer
  • Dramaturgie: Immanuel Bartz
  • Bühne: Emilie Cognard
  • Kostüm: Arianna Fantin
  • Video: Julian Brinkmann
  • Musik: Oxana Omelchuk
  • Licht: Jochen Jahncke
  • Choreografische Beratung: Theresa Hupp
  • Künstlerische Mitarbeit: Christin Lüttich
     

In arabischer Sprache mit deutschen Übertiteln. Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und durch die Kulturstiftung des Bundes.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑