HomeBeiträge
"Der Fliegende Holländer" von Richard Wagner - Theater Erfurt "Der Fliegende Holländer" von Richard Wagner - Theater Erfurt "Der Fliegende...

"Der Fliegende Holländer" von Richard Wagner - Theater Erfurt

Premiere Sa, 17. März 2018, 19.30 Uhr, Großes Haus

Ein gespenstischer Seefahrer – der „fliegende Holländer“ – ist dazu verdammt, unsterblich über die Meere zu irren, darf nur alle sieben Jahre das Land betreten und kann nur durch die Treue einer Frau erlöst werden. Die junge Senta, an der norwegischen Küste aufgewachsen, ist so fasziniert von dieser Sage, dass sie den Holländer natürlich erkennt und ihn retten will, als er ihr plötzlich leibhaftig gegenübersteht.

 

Die Sehnsucht nach einer unerreichbaren Heimat und das Hereinbrechen des abenteuerlichen Fernen in eine behütete Welt, Selbstaufopferung und Erlösung prägen Wagners vierte Oper. In ihren reichen Klangfarben, die Naturstimmungen und gleichermaßen Seelenbewegungen ausdrücken, steht sie an der Schwelle von der Nummernoper zum Musikdrama.

Richard Wagner (1813 –1883) prägte die Entwicklung der deutschen Oper wie kein zweiter und spaltete die Musikwelt in glühende Verehrer und Verächter. Nicht nur seine künstlerische Radikalität, sondern auch sein Antisemitismus und Größenwahn machten ihn von jeher zu einer umstrittenen Persönlichkeit. Er selber antwortete auf die Frage „Was ist deutsch?“ mit: „Auf dem Gebiete der Ästhetik und des kritisch-philosophischen Urteils läßt es sich fast zur Ersichtlichkeit nachweisen, daß es dem deutschen Geiste bestimmt war, das Fremde, ursprünglich ihm Fernliegende, in höchster objektiver Reinheit der Anschauung zu erfassen und sich anzueignen.“ (Richard Wagner, Was ist Deutsch?, 1865/1878)

Musikalische Leitung Xu Zhong
Inszenierung Guy Montavon Ausstattung Hank Irwin Kittel
Licht Florian Hahn
Chor Andreas Ketelhut
Dramaturgie Lorina Strange

Holländer Todd Thomas
Senta Kelly God Daland Kakhaber Shavidze
Erik Eduard Martynyuk
Steuermann Richard Carlucci
Mary Katja Bildt

Philharmonisches Orchester Erfurt Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach
Opernchor des Theaters Erfurt
Philharmonischer Chor Erfurt
Statisterie

25.03.18 So
15:00 Uhr / Großes Haus

08.04.18 So
18:00 Uhr / Großes Haus

14.04.18 Sa
19:30 Uhr / Großes Haus

 09.05.18 Mi
19:30 Uhr / Großes Haus

11.05.18 Fr
19:30 Uhr / Großes Haus

20.05.18 So
15:00 Uhr / Großes Haus

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑