Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Dantons Tod" von Georg Büchner - Nikolaus Struck / Das Theaterprojekt - in Nürnberg"Dantons Tod" von Georg Büchner - Nikolaus Struck / Das Theaterprojekt - in..."Dantons Tod" von Georg...

"Dantons Tod" von Georg Büchner - Nikolaus Struck / Das Theaterprojekt - in Nürnberg

Premiere: Do 02./Feb 2017 19:30 Uhr, TAfelhalle, Künstlerhaus/Festsaal. -----

Büchners Text, der sich bei oberflächlicher Betrachtung wie eine dramatisierte Geschichtsstunde liest, weist trotz seines engen historischen Zusammenhangs weit über die Dokumentation einer Epoche hinaus und beleuchtet an ihrem Beispiel den Mechanismus einer Revolution, die ihre eigenen Ideale opfert.

 

Das Stück setzt sich dabei intensiv mit Themen wie Schuld, Verantwortung, Fanatismus und Terror auseinander und rückt damit näher, als uns vielleicht lieb wäre. Büchners moderner Blick aufs Theater und seine klare Sprache lassen »Dantons Tod« umstandslos im Heute ankommen.

 

Aus dem umfangreichen Personal des Dramas hat »Das Theaterprojekt« eine Fassung für fünf Schauspieler/-innen herausgeschält, die auf große Ausstattung und Massenszenen verzichtet.

dastheaterprojekt.de

 

ES SPIELEN Boris Wagner, Markus Fisher, Ulrike Reinhold, Katrin Seidel, Eckhard Ischebeck /

DRAMATURGIE Hartfried Kaschmieder / REGIEASSISTENZ Anja Fiedler / HOSPITANZ Katharina Simons / LICHT Stephan Scheiderer / INSZENIERUNG Nikolaus Struck

 

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle im KunstKulturQuartier.

Dantons Tod – von Georg Büchner - © Nik Struck

 

Weitere Vorstellungen:

 

Di., 07.02.2017, 19:30 Uhr VVK-Online

Mi., 08.02.2017, 11:00 Uhr

Mi., 08.02.2017, 19:30 Uhr VVK-Online

Do., 09.02.2017, 19:30 Uhr VVK-Online

 

Veranstalter:

KunstKulturQuartier, Künstlerhaus, Nürnberg

KunstKulturQuartier, Tafelhalle

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑