Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DAS ABSCHIEDSDINNER von Mattieu Delaporte und Alexandre de la Patellière - Staatstheater DarmstadtDAS ABSCHIEDSDINNER von Mattieu Delaporte und Alexandre de la Patellière -...DAS ABSCHIEDSDINNER von...

DAS ABSCHIEDSDINNER von Mattieu Delaporte und Alexandre de la Patellière - Staatstheater Darmstadt

Premiere am Donnerstag , 24. November 2016, 19.30 Uhr | Kleines Haus. -----

Ein Freund, ein guter Freund, das ist das Beste, was es gibt auf der Welt. Doch wenn Freundschaften zur reinen Gewohnheit werden und das Beisammensein eher tiefe Gräben als feste Brücken offenbart, dann ist es Zeit, ein Abschiedsdinner zu geben.

Ein Bekannter erzählt dem Ehepaar Clotilde und Pierre von einer todsicheren Methode, unliebsam gewordene Freunde effektiv zu entsorgen. Kurzentschlossen laden sie Antoine – ein durch sein Naturell eher nervtötender Mensch – ein. Dieser ahnt zunächst nichts Böses, durchschaut aber bald das Treiben und beginnt seinerseits ein Therapiespiel, das auch auf der anderen Seite menschliche Schwächen aufdeckt.

 

Das Autorenduo Delaporte und de la Patellière legen nach ihrem Erfolgsstück „Der Vorname" eine weitere Gesellschaftskomödie vor. Damit werfen sie einen scharfen Blick auf die Wandelbarkeit von Freundschaften und schauen munter in die seelischen Abgründe des bürgerlichen Bewusstseins.

 

Mit Maria Radomski, Jonas Gruber, Christoph Bornmüller

 

Regie Caro Thum

Bühne und Kostüme Wolf Gutjahr

Dramaturgie Oliver Brunner

 

Weitere Vorstellungen 30. November, 16., 20., 25. und 31. Dezember;

weitere Termine unter www.staatstheater-darmstadt.de

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑