Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das Düsseldorfer Schauspielhaus erzielt die höchste Zuschauerzahl der letzten zwanzig Jahre Das Düsseldorfer Schauspielhaus erzielt die höchste Zuschauerzahl der letzten...Das Düsseldorfer...

Das Düsseldorfer Schauspielhaus erzielt die höchste Zuschauerzahl der letzten zwanzig Jahre

Bilanz Spielzeit 2017/18

Es haben 225.900 Zuschauer*innen 878 Vorstellungen und Veranstaltungen des Düsseldorfer Schauspielhauses besucht. Damit erzielt das Düsseldorfer Schauspielhaus die höchste Zuschauerzahl der letzten 20 Jahre. Die Platzausnutzung liegt bei 85,2 %, auch dies ist eine wesentliche Steigerung.

 

 »Wir gehören zu den offensten und meistbesuchten Häusern im deutschsprachigen Raum, das ist unter diesen widrigen Umständen doch bemerkenswert«, bilanziert Wilfried Schulz, der damit auf die bauliche Situation anspielt. Im und um das Düsseldorfer Schauspielhaus herrscht nach wie vor Baustellenbetrieb, gespielt wird hauptsächlich im ehemaligen Probebühnenzentrum Central.

»Es war eine außergewöhnlich glückliche Spielzeit. Wir können einen Zuwachs von 31.000 Zuschauern im Vergleich zur vorigen Spielzeit verzeichnen, das ist eine Steigerung von 15 %. Wir sind sehr stolz auf die höchsten Zuschauerzahlen seit zwanzig Jahren, wir liegen damit in der Spitzengruppe der deutschsprachigen Theater. Dabei verteilt sich der Zuwachs auf alle Bereiche, auf das Schauspiel ebenso wie auf das Junge Schauspiel und die Bürgerbühne. Wir sind froh darüber, dass die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer das Theater wieder als das ihre empfinden und es ein lebendiges Zentrum in dieser Stadtgesellschaft darstellt.«

Zusätzlich zu den genannten 225.900 Zuschauer*innen hat eine Vielzahl weiterer Besucher*innen Angebote des Schauspielhauses wahrgenommen: 5.900 Menschen sind an 41 Montagen ins Café Eden an der Münsterstraße gekommen; 11.700 Schüler*innen und Lehrer*innen haben an theaterpädagogischen Veranstaltungen teilgenommen; 6.800 Gäste haben Theaterfeste, Treffs oder Informationsveranstaltungen besucht; 19.600 Zuschauer*innen haben 54 Vorstellungen bei auswärtigen Gastspielen des Düsseldorfer Schauspielhauses gesehen.

Zu den bestbesuchten und dauerhaft ausverkauften Inszenierungen der vergangenen Spielzeit gehören auf der Großen Bühne des Central »1984«, »Die Dreigroschenoper«, »Der Kaufmann von Venedig«, »Tartuffe«, »Fabian oder Der Gang vor die Hunde«, »Caligula« sowie auf der Kleinen Bühne des Central »Die Mitwisser«, »Frühlings Erwachen«, »Die Tage, die ich mit Gott verbrachte« sowie im Theaterzelt »The Queen’s Men« und im Schauspielhaus »Lazarus« und »Der Sandmann«.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑